Samstag, 21. Oktober 2017
Musik
 
Einfühlsam & stark
Tarq Bowens präsentiert eine einzigartige Mischung aus Blues, Soul und hardhitting Slide-Gitarre, verflochten mit seiner starken, doch einfühlsam dynamischen Stimme. Tarq singt und spielt seine eigenen Lieder, lebt seit Anfang 2016 in Deutsch­land und kommt ursprüglich aus London. Er hatte als "un­signed Artist" das Privileg, mit Größen wie Rocco Deluca oder Nick Mason (Pink Floyd) zu arbeiten und die Bühne unter anderem mit George Ezra und James Bay zu teilen.
Fr 20.10. 21.00, Q
Foto: The Hirsch
Effekt
Eskapaden
The Hirsch Effekt melden sich mit ihrem neuen Album "Eskapist" im Gepäck auf der Livebühne zurück. Das Trio aus Hannover hat seine Grenzen neu abgesteckt und sich für das neue Material an einer noch bunteren Farbpallette musi­ka­lischer Genres bedient. Im Zentrum steht wie zuvor der Metal, jedoch taucht die Band nun noch intensiver in dessen Sub­genres wie Progressive-, Tech-, Black- oder Sludgemetal ein. Auch die orchestrale und elektronische Seite der Band findet sich in neuen Gewändern wieder. Support: PeroPero
Sa 21.10. 20.30, KFZ
Geschmeidig & kantig
Sänger, Gitarrist und Songwriter Ben Barritt bewegt sich in einem Schwebezustand zwischen Nostalgie und Neugier. Seine Songs vereinen die Ernsthaftigkeit von Joni Mitchell und James Taylor mit schlauen Erzählungen im Stile eines Paul Simon, seine Harmonien leugnen nicht eine gewisse Verwandtschaft zu Steely Dan. Barritt bedient sich Elementen aus Jazz, Funk und Folk und lässt sie in seinen kohärenten und erwachsenen Pop fließen. Ben Barritt performte als Londoner Session-Musiker auf jeder Bühne vom Bedford bis zur Royal Albert Hall, arbeitete mit Kenny Wheeler, Bobby McFerrin, Mic Donet u.a., tourte durch Europa und Asien
Mo 23.10. 20.00, Cafe Aroma, Schwanhof
Daniel Erdmann's Velvet Revolution
Echo-Jazzpreisträger Daniel Erdmann bringt mit seinem neuen Trio eine ganz besondere, fast klassische Besetzung nach Marburg, die ein Ausnahmekonzert erwarten lässt: "Wenn es eine Liste der Stars des aktuellen deutschen Jazz gäbe, dann stünde der Name Daniel Erdmann auf einem der vorderen Plätze", schreibt Zeit online. über den Saxophonisten. Sein Bandkollege Théo Ceccaldi wird international als große Entdeckung gefeiert. Klassisch geschult, spielt Ceccaldi auf Violine und Bratsche vieles, was zu zumindest im Jazz nur selten zu hören ist. Jim Hart schließlich studierte in London Klavier und Schlagzeug und profiliert sich seit längerem als Vibraphonist. "Die ungewöhnliche Besetzung und eine markante künstlerische Aussage machen Daniel Erdmanns Velvet Revolution zum besonderen, unbedingt empfehlenswerten Erlebnis", urteilt die FAZ.
Di 24.10. 20.30 Cavete
Westwärts
War Hank Williams nur ein kleiner, zugedröhnter Countryfuzzy oder eben doch der erste richtige Rock'n'Roller? Ist Bukowski Kunst oder einfach nur besserer Trash als Lassiter? Provoziert Ginsberg immer noch? Steigt irgendjemand zu Kerouac ins Auto? Howdiemania riecht nach Pferdeschweiß und Pomade, nach Bier und Diesel, nach Lagerfeuer und Parfum. Carsten Beckmann von der Marburger Lyrikkompanie und Moonages-Bassist Guido Pöppler spielen Rockabilly, Country und Americana im Westentaschenformat und fleddern sich durch die dazu passende Literatur.
Mi 25.10. 21.00, Q
 
Bühne
 
Bär unterwegs
Dem Bär ist im Zoo langweilig, denn immer schauen ihn die Leute an. Doch heute ist die Tür offen und der Bär geht spazieren. So muss Kasper seinen Freund den Bären suchen, der für Aufregung sorgt. Aber mit Hilfe der Kinder wird sich alles zum Guten wenden. Das Stück Der Bär geht spazieren beruht auf eine Hörspielfassung des Puppenspielers Friedrich Arndt von der Hohnsteiner Puppenbühne aus dem Jahr 1967. Es spricht Kinder im Kindergartenalter an und dauert ca. 30 Minuten.
So 22.10. 15.00, Puppenbühne, Weidenhäuser Str. 15
 
Ausstellungen
 
Manege frei
Die große Zirkusshow des Zirkusprojektes im Stadtwald feiert Premiere: Eine Woche haben 70 Kinder & Jugendliche mit dem Zirkus Baldini Kunststücke für ihren Auftritt eingeübt. Zu dem bisher größten Zirkusprojekt von IKJG & bsj in Marburg laden die Artisten herzlich ein.
Fr 20.10.16.00, Stadtwald
Ausstellungen
 
Spontane Stimmung
Unter dem Titel Unszensiert stellt die Akt-Malgruppe Wehrshausen im Rathaus Malerei und Grafik aus. Die Künstler haben es sich zum Ziel gesetzt, mit ihren Modellen spontan und unzensiert Stimmungen wiederzugeben – in freier Technik mit Acryl, Aquarell, Pastell, Tusche, Stift und Kohle. Vernissage mit einer Einführung von Dr. Christoph Becker:
Fr 20.10. 18.00, Rathaus
Außerdem ...
  • Atelier Zwischen den Häusern, Zwischenhausen 7-9.
  • BiP, Am Grün 16. "Vielfalt.Kunst.Menschen." Eine Ausstellung von Menschen mit und ohne Demenz (bis 31.10.)
  • Burgwaldgalerie, Burgwaldstr. 24, Schönstadt. Sa/So 11-18 Uhr. "Kunst & Kaffee"
  • Congresszentrum Marburg, Anneliese-Pohl-Allee 3., "Michael-Schumacher"-Ausstellung (bis Januar 2018)
  • Evangelische Studierendengemeinde, Hans von Soden-Haus, Rudolf-Bultmann-Str. 4. "Die Marburger Plakate zu den Heidelberger Fensterentwürfen von Johannes Schreiter" (Dauerausstellung)
  • Erwin-Piscator-Haus, Biegenstr. 13, 10-23 Uhr. "Bilder/Figuren" von Horst Vaupel (bis 5.11.)
  • Gleis 3, Alter Bahnhof 1, Gemünden (Wohra) "URBAN – Stadtimpressionen", Fotografien von Volker Jansen, Alfred Junker und Martin Lüpkes (bis 29.10.)
  • Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Im Schloss 1, Biedenkopf. Di-So 10-18 Uhr.
  • Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19 Uhr. "Musik in der Reformationszeit" (bis 3.11.)
  • Katholische Hochschulgemeinde, Roncali-Haus, Johannes-Müller-Str. 19. "Stille-Farbenfrohe Momente" (Dauerausstellung)
  • kostBar, Barfüßerstr. 7. "Bilder von Dorothea Winter"
  • Kreishandwerkerschaft Marburg, 1.OG., Umgehungsstraße 1. "Hand-Werk – Fotoausstellung von Michael Wagner"
  • Kundenzentrum der Stadtwerke MR, Foyer, Am Krekel 55, Mo-Fr 8-16.30 Uhr. "Elektrifiziert – 111 Jahre Stromversorgung in Marburg"
  • Landgrafenschloss Marburg, Schloss 1. "Bildungsereignis Reformation! Ideen, Krisen, Wirkungen" (bis 31.10.);
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation"Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. (Dauerausstellung); "Auf der Suche nach der blauen Blume – von Michael Lampe" (bis 12.11.)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Marburg. Di-So 11-17 Uhr, Mi 11-20 Uhr, Sa ab 16 Uhr Führung. "nah und fern – Malerei und Zeichnungen von Otto Ubbelohde" (bis 9.11.)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz. Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung)
  • Rathaus Biedenkopf, Hainstr. 63, Mo-Fr 8.30-12.30, Mo 14-15.30, Mi 14-18 Uhr. "Abstrakte Landschaften – Doris Bönsch"
  • Rathaus Marburg, Markt 1, tägl. 12-18, "Unzensiert"- Eine Ausstellung der Akt-Malgruppe Wehrshausen (20.10.-5.11.), Vernissage mit Einführung v. Dr. Christoph Becker: Fr., 20.10., 18.00, EG Rathaus
  • Relectro, Kaufpark Wehrda. "Fetzenmelodie – Werke von Kattrin Luchs" (bis 31.10.)
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4, Marburg. Mo 14-16 Uhr. "SinnRäume. Gelebte Religiosität in Deutschland"
  • Rotkehlchen, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, Waggonhalle. "Badelatschenobjekte – von Volker Eisenberg" (bis 13.11.)
  • Rukens Galerie, Bilder & Rahmenwerkstatt, Neustadt 6/7. Di – Sa 11-18, So 12-18 Uhr. "Das Leben ist schön – von Ruken Halise Adsan"
  • Turmcafé Spiegelslustturm, Hermann-Bauer-Weg 2. Tägl. 13-19, So + an Feiertagen ab 11 Uhr.
  • Völkerkundliche Sammlung der Philipps-Universität Marburg, Deutschhausstr. 3. Mo-Do 9-15 Uhr. "KrisenMomente"
  • WerkstattGalerie, Blockstr. 6, Münchhausen-Untersimtshausen. Sa u. So 11-17 Uhr und n. V., "Katharina Franck und andere Künstler" (Dauerausstellung)
Tipp des Tages

Foto: The Hirsch
Effekt
The Hirsch Effekt

... melden sich mit ihrem neuen Album "Eskapist" im Gepäck auf der Livebühne zurück. Das Trio aus Hannover hat seine Grenzen neu abgesteckt und sich für das neue Material an einer noch bunteren Farbpallette musi­ka­lischer Genres bedient. Im Zentrum steht wie zuvor der Metal, jedoch taucht die Band nun noch intensiver in dessen Sub­genres wie Progressive-, Tech-, Black- oder Sludgemetal ein. Auch die orchestrale und elektronische Seite der Band findet sich in neuen Gewändern wieder. Support: PeroPero
Sa 21.10. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
 
Noch 258 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2016
 
Tipp der Woche

Howdie­mania

War Hank Williams nur ein kleiner, zugedröhnter Countryfuzzy oder eben doch der erste richtige Rock'n'Roller? Ist Bukowski Kunst oder einfach nur besserer Trash als Lassiter? Provoziert Ginsberg immer noch? Steigt irgendjemand zu Kerouac ins Auto? Howdiemania riecht nach Pferdeschweiß und Pomade, nach Bier und Diesel, nach Lagerfeuer und Parfum. Carsten Beckmann von der Marburger Lyrikkompanie und Moonages-Bassist Guido Pöppler spielen Rockabilly, Country und Americana im Westentaschenformat und fleddern sich durch die dazu passende Literatur.
Mi 25.10. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Live – Kommende Highlights

Foto: Steven
Haberland
Katrin Troendle

In ihrer Show "Das Beste kommt zum Schluss" zieht die Entertainerin, Kabarettistin & Sängerin Katrin Troendle Bilanz. Ein Rück- und Ausblick, eine Hommage an sich selbst und eine Liebeserklärung an das Leben, der bei der "Sachsendiva" auch diesmal nicht ohne kleine Ausflüge in den sächsischen Dialekt auskommt. Zu einem leckeren Buffet präsentiert Ihnen die mehrfach preisgekrönte Kabarettistin aus Leipzig mit ihrem Pianisten Jan Mareck Delikatessen aus ihren Solo-Programmen. Diese bestehen aus den bewährten Ingredienzien: brillant, bissige Dialoge mit Musiknummern, zwischen krachwitzig und bitterernst aber immer charmant.
Fr 24.11.| 20.15 Uhr | Reiskirchen | Bürgerhaus
Freikartenverlosung: Fr 27.10. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Foto: Steven
Haberland
Frohlein Jule und Mister Zolli

Beim Clown-Theater für Erwachsene, das die Herzen und Seelen berührt, tauchen Sie für zwei Stunden in eine Welt, die Ihnen fremd ist und doch vertraut. Garantiert wird ein absurd komischer Abend mit Tiefgang inmitten dieser schnelllebigen Zeit. Auf der Bühne stehen zwei Clowns, die sich unerwartet begegnen und erleben, dass sich ihre Welt auf den Kopf stellt. Es geht um Tod und Leben – wo das Glück hin fällt, wächst kein Gras mehr. Doch Clowns nehmen den Ernst des Lebens mit heiterer Gelassenheit.
Do 16.-So 19.11. + Sa 25.11. | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 3.11. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.