Sonntag, 20. August 2017
Musik
 
Foto: Q
Die Leidenschaft
... des argentinischen Tangos, der melancholische, pulsierende Rhythmus Brasiliens und ganz viel Spielfreude an der Gitarre – das ist TrioRio. Der Spannungsreichtum der latein­ameri­ka­ni­schen Gitarrenmusik, in der die Gitarre schon immer eine hervorragende Rolle gespielt hat, ist im Wechsel von Tango- und Milongarhythmen und karibischen Tänzen mit folk­lo­ristischer Melodik und den Anklängen zum Jazz sowie populären Stilmitteln begründet. Die von dem Trio vorgestellten Komponisten Agustin Barrios Mangore, Jörn Michael Borner, Carlos Gardel, Hermanos Cuccaro, Enrique Rodriguez, Vicente Greco, Angel Villoldo u.v.m. eröffnen dem Zuhörer ein unterhaltsames und anspruchsvolles Repertoire, das eine schier unerschöpfliche Klang- und Ideenvielfalt beinhaltet.
Fr 18.8. 21.00, Q
Ein heiteres
... Orgelkonzert unter dem Motto "Vier Hände und Vier Füße" spielen Mark Ehlert (München) und Nils Kuppe (Marburg) auf der Klais-Orgel und dem Woehl-Orgelpositiv der Elisabethkirche. Dabei erklingen Werke für Orgel zu vier Händen und vier Füßen sowie Musik für zwei Orgeln. Dabei kann es auch einmal lustig zugehen: Haben Sie schon einmal "An der schönen blauen Donau" nur mit vier Füßen gespielt gehört? Lassen Sie sich ein auf ein etwas anderes Konzert, in dem die Organisten nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sind ...
Fr 18.8. 19.00, Elisabethkirche
Foto: Turmcafé
Mit schnellen
... Läufen und einprägsamen Melodien, exotischer Perkussion und Sitarklängen überraschen Jazzgitarrist Max Clouth und sein Quartett. "Return Flight" heißt das aktuelle Album des Quartetts, ein Titel, der für Max Clouth gleich mehrere Bedeutungen hat, Flug, Flucht und den Lauf der Dinge beinhaltet, ein Hin und Zurück – zentrales Thema: Unterwegs sein in modernem Jazz mit indischem Gewürz und einem großen Potential, Zuhörer überall auf der Welt zu berühren. "Wo Jimi Hendrix und John McLauglin als Paten winken, bewegt sich auch Max Clouth mit Fluggeschwindigkeit und scheinbar mühelos, wobei er nicht nur expressiv wilde Läufe, sondern auch sanftere Zwischentöne anschlägt." (Concerto) "Immer reflektieren die Stücke, mehr oder weniger direkt, die Ästhetik des indischen Subkontinents. Beispielsweise adaptiert Clouth verwischte Töne der Sitar auf der Gitarre und baut solche typischen Klänge in seinen musikalischen West-Ost-Transfer ein." (FAZ)
Sa 19.8. 20.00 Uhr, WaldBühne
Foto: Privat
Dunkelheit und
... Licht, Tod und Leben, Schuld und Trost, Trauer und Hoff­nung – um diese spannungsvollen Kontraste kreist das Pro­gramm "Signs in the Dark" des Universitätschors Marburg in seinem A-Cappella-Konzert. Dabei erklingen unter der Leitung von Nils Kuppe vor allem selten aufgeführte Werke un­be­kann­terer Komponisten. Der musikalische Bogen reicht von der Hochrenaissance um den gebürtigen Marburger Johann Heugel über den englischen Impressionismus um Vaughan Williams bis hin zu Mauers­bergers Motette "Wie liegt die Stadt so wüst" und der aktuellen Moderne mit dem Zeitgenossen Raphael Michaelis.
Sa 22.7. 18.00, Elisabethkirche
Foto: Q
Gitarre und
... Gesang: mit der klassischen Liedermacher/Songwriter-Ausrüstung und einer Stimme zwischen Springsteen und Glen Hansard, bestreitet Robert Oberbeck seine Konzerte mit Bekanntem, Unbekanntem und Songs aus der eigenen Feder. Seine Lieder werfen einem unverwechselbaren Blick auf die Welt und Marburg und die Menschen dort; dies tut er, wie man es von ihm kennt, mit respektvoller, kraftvoller, berührender und direkter Stimme und Sprache, das Ganze verpackt in einen Mix aus Folk, Rock und Country.
Mi 23.8. 21.00, Q
 
Bühne
 
Foto: KFZ
Immer zu spät
... und niemals am richtigen Ort: Klunni und Kleo verpatzen jede Verabredung, weil es mit der Pünktlichkeit und dem Orientierungssinn nicht weit her ist. Zu zweit geloben sie Besserung – scheinen doch alle anderen diese Disziplinen mühelos zu beherrschen. Doch auch gemeinsam lässt sich kein Plan – wie vorgenommen – in die Tat umsetzen und der folgende Sommer wird chaotisch. So stolpern sie von einem Missgeschick zum nächsten, entdecken aber ganz unerwartet wundersame Dinge wie den fünfstrahligen Lofotenbär und ihr Talent zum Fliegen. Eine Geschichte über tickende Schuhe, gebügelte Straßen- karten und dem Glück, gemeinsam zu scheitern ... Bilderbuchkino "Ein Sommer mit Klunni und Kleo" von Sara Bertsche – auch für Grundschulkinder – am
Di 22.8. 16.15, KFZ
 
Und sonst so?
 
Wie geht Bibel?
..., lautet das Thema einer ökumenischen Vortragsreihe, zu der die Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul, Biegenstr. 18, Marburg und der Pastoral­verbund (PV) Katholische Kirche Marburg und Fronhausen einladen. Als Ansätze zum Verständnis sind folgende Vorträge und Diskussionen geplant: Die Bibel – Was steht darin? Wem gehört sie? Warum gerade sie? Wie kann man sie ver­stehen? Wie kann man sie lesen? Ist das Alte Testament veraltet? Die Referenten kommen aus unterschiedlichen christlichen Kirchen und Gemeinschaften. Den Beginn macht Pfarrer Thomas Drumm, Leiter der Akademiker-SMD Marburg mit einem Streifzug durch die Bibel Was steht darin?.
Di 22.8. 20.00, Erwin-Piscator-Haus
Ausstellungen
 
  • Alte Kirche Niederweimar, So 14-18 Uhr. "Farbiges Grau" – Impressionistische Streifzüge der Ateliergemeinschaft (18.8.-10.9.)
  • Atelier Zwischen den Häusern, Zwischenhausen. 7-9. "Kiss your neighbour – Straßengeschichten – Installation von Ursula Eske und Malerei von Carla Fassold Luttropp, Anita Badenhausen und Waltraud Mechsner-Spangenberg" (bis 31.8.)
  • Brüder-Grimm-Stube, Markt 23. Di-So 13-17 Uhr. schwarz, weiß – Skulpturen und Zeichnungen" Begleitausstellung Sommerakademie (bis 20.08.)
  • Burgwaldgalerie, Burgwaldstr. 24, Schönstadt. Sa/So 11-18 Uhr. "Kunst & Kaffee"
  • Congresszentrum Marburg, Anneliese-Pohl-Allee 3. "Michael-Schu-macher" – Ausstellung (bis Januar 2018)
  • Evangelische Studierendengemeinde, Hans von Soden-Haus, Rudolf-Bultmann-Str. 4. "Die Marburger Plakate zu den Heidelberger Fensterentwürfen von Johannes Schreiter" (Dauerausstellung)
  • Galerie 36, Friedrichstr. 36. Mo – Do 8-12 und 14-17 Uhr,
  • Galerie am Richtsberg, Kunstapotheke, Friedrich-Ebert-Str. 25. Di-Do 16-18 Uhr. "Die Kunst des naturalen Expressionismus in Zeiten von Aufbruch und Stille" – Volker Brozio, Bilder und Objekte (15.-31.8.)
  • Gleis 3, Alter Bahnhof 1, Gemünden (Wohra) "URBAN – Stadtimpressionen", Fotografien von Volker Jansen, Alfred Junker und Martin Lüpkes (bis 29.10.)
  • Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Im Schloss 1, Biedenkopf. Di-So 10-18 Uhr.
  • Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19 Uhr.
  • Katholische Hochschulgemeinde, Roncali-Haus, Johannes-Müller-Str. 19. "Stille-Farbenfrohe Momente" (Dauerausstellung)
  • kostBar, Barfüßerstr. 7. "Bilder von Dorothea Winter"
  • Kundenzentrum der Stadtwerke MR, Foyer, Am Krekel 55, Mo-Fr 8-16.30 Uhr. "Elektrifiziert – 111 Jahre Stromversorgung in Marburg"
  • Landgrafenschloss Marburg, Schloss 1. "Bildungsereignis Reformation! Ideen, Krisen, Wirkungen" (bis 31.10.); "Kabinettausstellung – Gemälde & Skulpturen aus der Sammlung Hilde Eitel" (bis 24.9.)
  • Landratsamt, Im Lichtenholz 60. "As,sabiels Geschichten – Werke von Waleed und Burhan Nizamy"
  • Landsynagoge Roth, Lahnstraße 27, 35096 Weimar. "Sonne-Mond-Sterne-Mensch" Malerei von Johannes Fendel (bis 10.9.)
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation"Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. (Dauerausstellung); "Auf der Suche nach der blauen Blume – von Michael Lampe" (bis 12.11.)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Marburg. Di-So 11-17 Uhr, Mi 11-20 Uhr, Sa ab 16 Uhr Führung. "Stadt – Land – Fluss – Malerei von Chris-topher Lehmpfuhl" (bis 14.9.)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz.Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung)
  • Rathaus Biedenkopf, Hainstr. 63, Mo-Fr 8.30-12.30, Mo 14-15.30, Mi 14-18 Uhr. "Abstrakte Landschaften – Doris Bönsch"
  • Rathaus Marburg, Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa/So/Feiertags 11-17 Uhr.
  • Relectro, Kaufpark Wehrda. "Fetzenmelodie – Werke von Kattrin Luchs" (bis 31.10.)
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4, Marburg. Mo 14-16 Uhr. "SinnRäume. Gelebte Religiosität in Deutschland"
  • Rotkehlchen, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, Waggonhalle. "Hinausgehbilder – von Therre-Staal"
  • Rukens Galerie, Bilder & Rahmenwerkstatt, Neustadt 6/7. Di – Sa 11-18, So 12-18 Uhr. "Das Leben ist schön – von Ruken Halise Adsan"
  • Turmcafé Spiegelslustturm, Hermann-Bauer-Weg 2. Tägl. 13-19, So + an Feiertagen ab 11Uhr. "Werke von Liesel Haber" (bis 2.9.)
  • Völkerkundliche Sammlung der Philipps-Universität Marburg, Deutschhausstr. 3. Mo-Do 9-15 Uhr. "KrisenMomente"
  • WerkstattGalerie, Blockstr. 6, Münchhausen-Untersimtshausen. Sa. u. So. 11 – 17 Uhr und n. V., "Katharina Franck und andere Künstler" (Dauerausstellung)
Tipp des Tages

© studiocanal
Der Wein und der Wind

Spätsommer im Burgund: Es gilt, den Wein zu ernten – und weil sein Vater kurz vorm Tod steht, kehrt der dreißigjährige Jean aufs idyllische Familienweingut zurück, um seinen Geschwistern zu helfen, zu denen er jahrelang keinen Kontakt hatte. Film von Cédric Klapisch.
So 20.8. | 19.25 Uhr | Marburg | Kammer
 
Noch 320 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2016
 
Tipp der Woche

Foto: Q
Robert Oberbeck

Gitarre und Gesang: mit der klassischen Lieder­macher/Song­writer-Aus­rüs­tung und einer Stim­me zwischen Spring­steen und Glen Hansard, bestreitet Robert Oberbeck seine Konzerte mit Bekanntem, Unbekanntem und Songs aus der eigenen Feder. Seine Lieder werfen einem un­ver­wechsel­baren Blick auf die Welt und Marburg und die Menschen dort; dies tut er, wie man es von ihm kennt, mit res­pekt­voller, kraft­voller, be­rühren­der und direkter Stimme und Sprache, das Ganze verpackt in einen Mix aus Folk, Rock und Country.
Mi 23.8. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Live – Kommende Highlights

ZAC-Sommervarieté

Beim ZAC-Sommervarieté präsentiert Gastgeber Juno Schlappseil-Artistin Annette Will, die sich Keulen und Einrad auf das pendelnde Seil reichen lässt. Das Innovative Künstler-Duo Green Gift aus Berlin überrascht immer wieder mit neuen fantasievollen Interpretationen artistischer Techniken. Im Makrokosmos von Stefanie Bonse und Michael Korthaus verschmelzen Akrobatik, Jonglage und Artistik zu einem ästhetischen Gesamtkunstwerk. Natürlich wieder dabei ist die hervorragende Varieteband Jazzrobots. Das Quartett mit Schlagzeug, Piano, Bass und Saxophon wirdwie schon die letzten Jahre wieder die musikalischen Akzente im Programm setzen.
Fr. 11.8. bis 27.8. | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung (für Vorstellung am Do 24.8., 20 Uhr): Fr 18.8. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Foto: Christoph
Rücker
Philip Simon

Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Philip Simon ruft mit seiner neuen Bühnenshow "Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern" den gesunden Menschenverstand zurück. In seinem Programm seziert Philip Simon mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken. Er stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt. Der Kabarettist, Hobbyphilosoph, Moderator und Lebemensch nimmt das Publikum an die Hand und begleitet es durch eine Welt voller verrückter, lustiger, stiller und auch trauriger Momente.
Fr 1.9. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 25.8. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2017
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.