Dienstag, 22. Januar 2019
Editorial | 17. Januar 2019

Die richtige Wahl

Wo soll der Weg ingehen? – Foto: Pixabay

Wie soll es nach dem Abi weitergehen? Lehre oder Studium? Wie findet man heraus, welcher Beruf zu einem passt? Und was macht man, wenn man sich für die Uni entschieden hat und nach ein paar Semestern feststellt, dass das Studium doch nicht das Richtige ist?

Antworten auf diese Fragen gibt es bei der Ausbildungsmesse "Ansage Zu­kunft" vom 24. bis 26. Januar im Cineplex. Infos über die Messe und essentielle Expertentipps rund um das Thema Ausbildung haben wir im Sonderteil im aktuellen Print-Express zusammengestellt.

Für alle, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, ist die Aus­gangs­lage gut: Vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels, haben die Unternehmen ein großes Interesse, junge Menschen auszubilden. Allerdings gilt es, keine Zeit zu verlieren: Wer sich früh bewirbt, hat bessere Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden. Manche Firmen beginnen mit der Vergabe ihrer Ausbildungsplätze eineinhalb Jahre vor dem Start der Ausbildung.

Und wer erstmal Lebenserfahrung sammeln und sich engagieren will, für den gibt es mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr oder dem Bundesfreiwilligendienst vielfältige Möglichkeiten, unterschiedlichste Berufsbereiche kennenzulernen. Mehr darüber ebenfalls in unserem Sonderteil.

Georg Kronenberg

Aktuelles Heft
Kulturtipps 2019
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den gewünschten Hefttitel.
 
Tipp des Tages

Williams Otako Mpaata

Foto: Fast
Forward Theatre
Schon als Schüler zog es Williams Otako Mpaata auf die Bühne, das Nationaltheater in Kampala, Uganda wurde bald zu seinem zweiten Zuhause. Dort bespielte er die Bühne in berühmt-berüchtigten Comedy-Night-Shows und machte sonst mit Straßentheateraktionen auf sich aufmerksam. Nach einer Welttournee, die ihn bis nach Hongkong führte, gründete er seine eigene Theaterorganisation und setzt seitdem sein komödiantisches Talent ein, um soziale und politische Themen unter die Leute zu bringen. Gemeinsam mit dem Marburger Fast Forward Theatre wird daraus eine Improshow der ganz besonderern Art, nämlich am
Di 22.1. | 20 Uhr | Marburg | Szenario im Cordes
 
Tipp der Woche

The Intersphere

Foto: The Inter-
sphere
Nach vier Jahren legen The Intersphere ein neues Album vor und gehen auf große Fahrt. 2006 gegründet, haben die vier Mannheimer mit ihrem Alternative / Progressive Rock mehrere Tourneen hinter sich und die großen Festivals der Republik (u.a. 2 x Rock Am Ring) bespielt. Die Band über ihr neues Album: "Obwohl wir alle in den letzten vier Jahren mit vielen anderen Dingen beschäftigt waren, hatten wir trotzdem immer die Zeit Stück für Stück an den Songs zu arbeiten. Es hat dieses Mal viel länger gedauert, weil wir uns nicht wiederholen und immer neue Einflüsse in unsere Musik einfließen lassen wollen, aber das Ergebnis vereint alles was den 'The Intersphere' – Sound ausmacht und es wird an vielen Stellen auch etwas rauer zugehen als beim letzten Album." Support: Like Lovers.
Do 31.1. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
 
Live – Kommende Highlights

Diva Shiva

Foto: Waggon-
halle
Auf nach Sri Lanka oder Indien oder Tibet, Hauptsache das Lust Chakra wacht auf – aus dem Koma. Die schwäbische "Diva Shiva" Natalie Mackert zieht los, um nach sinniger Ehe die sinnliche Liebe wieder zu entdecken. Sinnlich-übersinnlich wird der Zuschauer von Diva Shiva durch einen Crashkurs in Sachen Eroterik geführt. Er begegnet dabei den unterschiedlichsten Frauen. Vom rosa Püppchen über die distinguierte Adlige bis hin zur rheinischen Ankerbraut – keine weibliche Facette kommt zu kurz, und eroterisch bleibt es trotzdem ...
Di 5.2. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 25.1. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Michl Müller

Foto: Christian
Brecheis
Scharfsinnig nimmt Michl Müller Aktuelles aus Politik und Gesellschaft aufs Korn. Dabei ist der Humor des fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und authentisch. Der selbsternannte "Dreggsagg" (Fränkisch für "Schelm") aus Bad Kissingen spricht ohne Tabus alles an, sein Kabarettprogramm zielt packend und mitreißend auf den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit. "Nichts und Niemand aus Politik, Boulevard und Gesellschaft ist vor seinem erfrischend respektlosen Mundwerk sicher, wenn er pointenreich auf Reise geht." (Main-Post)
Do 2.5. | 20 Uhr | Gießen | Kongresshalle
Freikartenverlosung: Fr 8.2. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443