Sonntag, 26. Mai 2019
Musik

Selten hat

Foto: Charlotte
Schreiber
... man wohl so stilvoll in Melancholie gebadet wie mit den Liedern der Sängerin und Komponistin Katja Aujesky. Vielleicht liegt es daran, dass sie im Dezember, der dunkelsten aller Jahreszeiten, geboren wurde und als Kind unter starken Schlaf­störungen litt. Die langen Nächte verbrachte sie mit Tagträumen. Wenn es um ihre Musik geht, ist die Wahl­ber­li­ner­in allerdings hellwach und erfindet ein neues Genre für sich: Nacht­musik. "Ihre Stimme ist so klar wie der wolkenlose Nacht­himmel, aber ihre Lieder erzählen Geschichten aus den Tiefen des allzu Menschlichen. Spielerisch schafft sie Ebenen zwischen zärt­licher Melancholie und kühner Raffinesse", wird erzählt. Zur Release ihrer neuen EP "Blauer Mond" spielt Katja Aujesky einige ausgewählte Konzerte. Begleitet wird sie dabei von Judith Rummel. Im Vorprogramm wird Johann, ehemals Kopf der Band Rokoko, multilingualen Europa-Pop aus der Hauptstadt mitbringen.
Fr 24.5. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Musik

Masons Arms

Foto: Masons
Arms
... kommen aus Köln und treten an, der Welt zu zeigen, dass Musik aus Jamaika und deutsche Texte bestens harmonieren können. Inspiriert vom Reggae und Rocksteady der 60er Jahre, spielte sich die Band mal relaxt, mal rau, aber immer authen­tisch und tanzbar dank groovender Rhythm Section mit dreck­iger Orgel schnell in die Herzen nicht nur traditioneller Musik­liebhaber der kleinen Insel. Accessory to the crime und OSKAR vervollständigen das Set des Abends.
Sa 25.5. | 20 Uhr | Marburg | Szenario
 
Musik

Das Vertigo Trombone Quartet

Foto: Lena
Ganssmann
... löst stilistische Grenzen zwischen Jazz, Klassik und freier Improvisation auf. Dabei kommen technische Brillanz, En­semble­geist und solistischer Einfallsreichtum in der Impro­vi­sation zum Zuge. Musikalisch auf höchstem Niveau spielend, räumt das Quartett mit dem Klischee der Schwerfälligkeit der Posaune auf und gleicht eher einem leichtfüßigen Streich­quar­tett, das alle Besonderheiten dieses vielseitigen Blech­blas­in­stru­mentes mit einfließen lässt. Zeitgenössische Melodie­bildung, rhythmische Präzision und die Tiefe des Blues oder einer brucknerartigen Motette verschmelzen zu einem organischen Hörerlebnis. Auch Wolf Kampmann, Herausgeber von Reclams Jazz-Lexikon, ist begeistert: "Die vier Musiker bewegen sich mit der denkbar größten Freiheit innerhalb des nach allen Seiten offenen Rahmens, den sie sich selbst genuin geschaffen haben ... Im Chor der vier Blasrohre ergeben sich ungeahnte Zwischen- und Obertöne. Manches erinnert an Streicher, anderes an Keyboards oder Percussion, zumal auch Tuba, Melodica und dezente Percussion zum Einsatz kommen. In einigen Momenten glaubt man gar, eine volle Big Band zu hören." – "The Good Life" heißt es
Di 28.5. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Musik

Das von

Foto: Q
... Western & Folk inspirierte 5-köpfige Kollektiv The Devil's Tiny Chains mit Rune Larsen als Hauptsongwriter und Lead­sänger kommt aus Aalborg in Dänemark. Die Musik ist vom Southern Rock'n'Folk beeinflusst, inspiriert von Acts wie The Lumineers, Ryan Adams oder Jonah Blacksmith und zeigt einen dunklen Americana-Twist. Die Texte, die mit einem gewissen Elan vorgetragen werden, sind poetisch und oft persönlich. Das Debütalbum wurde kurz nach der Gründung der Band im Jahr 2012 veröffentlicht, und jetzt ist es Zeit für den Nachfolger "Goodbye Lucky".
Mi 29.5. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Musik

Nach einjähriger

Foto: Daniel
Wetzel
... Pause ist das A-Cappella-Festival Nacht der Stimmen wieder zurück und präsentiert bereits zum 26. Mal auf der idyllischen Schlossparkbühne die lokalen und internationalen Stars der Szene, die einmal mehr beweisen werden, dass man für aus­ge­zeichnete Musik nicht mehr als seine Stimme braucht. Die fünf Sänger von Viva Voce ersetzen mit ihren Stimmen ein ganzes Orchester. Sie sind die "Band ohne Instrumente" und gleich­zeitig die Pop-Stars der deutschsprachigen A-Cappella-Szene. Ringmasters aus Stockholm sind vier ausgesprochen virtuose Sänger. Die Barbershop-Weltmeister bieten ein stimmiges Programm weit über das Genre des Barbershop hinaus. Gretchens Antwort (Foto) ist A-Cappella aus Berlin in weiblich. Die vier jungen Frauen bedienen sich der unterschiedlichsten Genres und Materialien von Adele bis Franz Schubert. SchmitzKatze aus Kassel schließlich stehen für siebenfache Stimmgewalt. Das fetzige Ensemble aus Kassel präsentiert mit Leidenschaft eine bunte Mischung aus diversen Genres, Ären und Stimmungen – Mal nur die Damen, mal nur die Herren, mit Solist oder chorisch, aber immer mit Herz und Humor.
Do 30.5. | ab 18 Uhr | Marburg | Schlossparkbühne
 
Musik

Den Strukturen

Foto: Ensemble
Entropie
... des traditionellen Jazz entwachsen, entwickelt die Musik des Ensemble Entropie ihre Kraft aus der Spannung zwischen Chaos und Ordnung, aus der Verbindung von freier Im­pro­vi­sation und mantrenartigen Ostinati. Zwölftonthemen fließen über Metrenwechsel in satte E-Gitarrensoli, perkussive oder modale Klanglandschaften enden in kräftigen Unisonoparts und umgekehrt. Bei dem Quartett aus Berlin und Frankfurt am Main trifft die Spontanität des Jazz auf die Dynamik des Rock und die Offenheit der neuen Musik.
Do 30.5. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
 
Bühne

Die Hörtheatrale

... präsentiert mit "Der Sandmann" E.T.A. Hoffmanns psychologisch fein ge­zeich­ne­te Erzählung über Wahrheit und Täuschung, Verführung und Obsession als szenisches Hörspiel. Lebendige Puppen und magisches Feuer lassen die Grenze zwischen Realität und Wahn verschwimmen. In einer dramatisierten Live-Hörspielfassung erzählen drei Schauspieler die Geschichte, mit eigens produzierter Musik, vorproduzierten Sounds, Live-Geräuschen und einem speziellen Lichtkonzept.
Premiere Fr 31.5. | 20 Uhr | Marburg | Lomonssowkeller
 
UndSonstSo?

Auch klassische

... Musik enthält unwiderstehliche Rhythmen und bewegende Melodien: Beim sonst ruhig dasitzenden Konzertbesucher wippen plötzlich die Füße im Takt, der Oberkörper wiegt sich leicht hin und her. "Auch klassische Musik spricht das urmenschliche Bedürfnis an, sich zu bewegen und auszudrücken", hat Almuth Westecker erfahren. Als Biodanza-Leiterin und Chorsängerin in Marburg ist sie aktiv beteiligt an klassischen Konzerten und Tänzerin – beides zu ver­bin­den war für sie ein besonderes Vergnügen. Biodanza zu klassischer Musik ist wie Tanzen im Konzertsaal, mitmachen kann man
Sa 25.5. | 18 Uhr | Marburg | Vitos-Klinik | Cappeler Straße 98
 
UndSonstSo?

Bunt, lecker

Foto: FBS
... und musikalisch wird es beim Frühlingsfest der Evan­ge­li­schen Familien-Bildungsstätte mit dem Mehrgenerationenhaus und der Lutherischen Pfarrkirche für kleine und große Men­schen auf dem autofreien Lutherischen Kirchhof. Mit fröh­lichem Gottesdienst um 14.00 Uhr beginnt das Fest für alle Sinne. "Kommt und macht mit" ist das Motto, denn Groß und Klein werden aktiv an Spielstationen, beim Bogenschießen, an Basteltischen, in der Hüpfburg, beim Baumklettern und Balan­cieren oder an Annettes Klangstation. Auch das Jugendhaus Compass ist mit Kicker und Darts zu Gast. Bei Kaffee und Kuchen, Waffeln und Würstchen kann man nette Menschen treffen und bei Livemusik die wunderbare Aussicht auf die Stadt genießen.
So 26.5.| ab 14 Uhr | Marburg | Lutherischen Kirchhof
 
 
Ausstellungen
  • Alte Universität Marburg, Reitgasse, Kreuzgang, Mo-Fr 9-18 Uhr. "Wissenschaftlerinnen an der Philipps-Universität gestern und heute – 100 Jahre Frauenstudium" (Dauerausstellung)
  • BiP, Am Grün 16, Mo-Mi 8.30-16, Do 8.30-18, Fr 8.30-12.30 Uhr. "Gemeinsamkeit und Vielfalt" – Gemälde und Specksteinarbeiten aus der inklusiven Malwerkstatt der Blista Marburg (bis 24.6.)
  • BSF, Bewohnernetzwerk für soziale Fragen, Damaschkeweg 96, Mo-Fr 9-17 Uhr. "Stromeinsparung im Haushalt" (bis 15.6.)
  • Cafè VIS à VIS, Schmaleichertorstr. 13, 35282 Rauschenberg, Fr-So 14-18 Uhr. "Faszination Flüssigkeiten" – Fotografien von Karlheinz Schumacher (bis 31.5.)
  • Diakonie Lahn-Dill, Langgasse 3, 35576 Wetzlar. Mo-Do 9-12.30, 13.30-16, Fr 9-12.30 Uhr. "Ferne Vertrautheit" – Gemälde von Maekele Asfaha (bis 28.6.)
  • Emil-von-Behring-Austellung, Bahnhofstr. 7, 1. OG, Mo-Do 9-17, Fr 9-13 Uhr. "Blut ist ein ganz besonderer Saft. Zu Leben und Wirken Emil von Behrings" (Dauerausstellung)
  • Galleria Bruno P., Brüder-Grimm-Stube, Markt 23, Di-So 13-17 Uhr. "Und immer lockt das Weib" – Gemälde von Gerhard Dippel (bis 31.5.)
  • Galerie 36, Jugendamt, Friedrichstr. 36, Mo-Fr 8-12, Mo-Do 14-17 Uhr. Werke von Sandra "ArteSan" Bender und Mona Löffler (bis 30.6.)
  • Galerie Haspelstraße eins, Haspelstr. 1, Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 13-15 Uhr. Ariel Auslender: "Selbstporträts" (bis 31.5.)
  • Galerie im Glashaus, Bahnhof Str. 32a, 35282 Rauschenberg, Di 18-20, So 15-18 Uhr. Frühjahrsausstellung 2019 – Werke von 12 Künstlern, Handwerkern und Designern (bis 31.7.)
  • Galerie JPG, Weidenhäuser Str. 34, jeden 1. Sa im Monat 11-15 Uhr und auf Anfrage (0176-61731093). "Wirbel im Gestein" – Malerei, Zeichnungen und Texte von Michael Evers (bis 23.8.), Vernissage: 17.5., 19 Uhr
  • Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, geöffnet auf Anfrage (06422/938897). "Inside-out ... let it blossom, let it flow" – Mystische Malerei von Sela Jäger-Bannatz (bis 30.6.)
  • Hess. Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19.00 Uhr. "Es lebe die deutsche Republik!" – Die Revolution 1918/19 in Hessen; "Zeitenwende in Hessen – Revolutionärer Aufbruch 1918/19 in die Demokratie" (beide bis 25.5.)
  • Kulturscheune Hof Fleckenbühl, Fleckenbühl 6, 35091 Cölbe, tägl. 10-18 Uhr. "Movements" – Zeichnungen und Malerei von Irene Warnke (bis 16.6.)
  • Kulturscheune Michelbach, Michelbacher Str. 9a, Marburg-Michelbach, 18.+19.5., 14-18 Uhr. "Ansichten VIII" – Aktuelle Arbeiten Marburger KünstlerInnen, Vernissage: 17.5., 19 Uhr
  • Kunsthalle Willingshausen, Merzhäuser Str. 1, 34628 Willingshausen, Di-So 10-12 & 14-17 Uhr. "In einem völlig anderen Land" – Werke von Daniel von Bothmer (bis 2.6.)
  • Kunstmuseum Marburg, Biegenstr. 11, Mi-Mo 11-17 Uhr (Di geschlossen), jeweils am letzten Do im Monat 11-21 Uhr. Doris Conrads: "Wolkenquadrate" (bis 30.6.)
  • KunstWerkStatt, Musikschule Marburg, Am Schwanhof 68, Mo-Fr 9-18 Uhr. Jahresausstellung – Werke aus Kursen und Aktionen (bis 28.6.)
  • Landratsamt Marburg, Im Lichtenholz 60, Mo-Do 7-16, Fr 7-14. "YOUrope – es geht um dich" – 66. Europäischer Schüler-Wettbewerb (bis 13.6.)
  • Landsynagoge Roth, Lahnstr. 27, 35096 Weimar, "Raum-Resonanzen – eine visuelle Meditation" – Fotoausstellung von Barbara Wolf, Vernissage: 17.5., 19 Uhr
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16, Tel. 917160. Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation" (Dauerausstellung); Sonderausstellung: "Monsieur Göthé – Goethes unbekannter Großvater" (bis 26.5.)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr (Dauerausstellung)
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Tel. 25882, Di-So 11-17, Mi 11-20 Uhr. "Konkrete Kunst. Atelier Editions FANAL Basel" – Druckgraphik, Künstlerbücher und Skulpturen (bis 23.5., Eintritt frei)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz. Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung)
  • Pop-up Store, Wettergasse 9 (ggü. der "Kinderkiste"), Fr+Sa ab 14 Uhr. Bilder von Ulrike Krappen (bis Ende Mai)
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4. Mo 14-16 Uhr. "Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen"
  • Rotkehlchen i.d. Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, tägl. ab 12 Uhr. "Kollision 1519 Azteken – Spanier" – Ein studentisches Ausstellungsprojekt des Inst. für Europ. Ethnologie/Kulturwissenschaft (bis 2.6.)
  • Stadtbücherei Marburg, Ketzerbach 1, Di/Do/Fr 12-18.30, Mi/Sa 10-14 Uhr. "Zeitzeugen – Alles vergeht" – Fotografien von Manuel Paulus (bis 29.5.)
  • TTZ, Technologie- und Tagungszentrum, Softwarecenter 3, Mo-Fr 8-17 Uhr. "Dynamis – Kraft trifft Eleganz" – Sportfotografien von Bodo Langner
  • TurmCafé Spiegelslustturm, Hermann-Bauer-Weg 2, tägl. 13-18, So und Feiertags ab 11 Uhr. "Licht und Farbe" – Landschaftsaquarelle von Elke Therre-Staal (bis 26.6.)
  • UKGM Universitätsklinikum Marburg, Baldingerstr., Mo-Fr 7-18 Uhr. "Gesicht zeigen" – Fotografien von Matthias Schüßler (bis 31.7.); Künstlerführungen durch die Ausstellung: 20.5., 20 Uhr/ 5.6., 18 Uhr; Autorenlesung zur Ausstellung mit Birgit Schubert: 18.6., 18 Uhr
  • Völkerkundliche Sammlung, Deutschhausstr. 3. Mo-Fr 9-16 Uhr. "KrisenMomente"
Tipp des Tages

Frühlingsfest

Foto: FBS
Bunt, lecker und musikalisch wird es beim Frühlingsfest der Evan­ge­li­schen Familien-Bildungsstätte mit dem Mehrgenerationenhaus und der Lutherischen Pfarrkirche für kleine und große Men­schen auf dem autofreien Lutherischen Kirchhof. Mit fröh­lichem Gottesdienst um 14.00 Uhr beginnt das Fest für alle Sinne. "Kommt und macht mit" ist das Motto, denn Groß und Klein werden aktiv an Spielstationen, beim Bogenschießen, an Basteltischen, in der Hüpfburg, beim Baumklettern und Balan­cieren oder an Annettes Klangstation. Auch das Jugendhaus Compass ist mit Kicker und Darts zu Gast. Bei Kaffee und Kuchen, Waffeln und Würstchen kann man nette Menschen treffen und bei Livemusik die wunderbare Aussicht auf die Stadt genießen.
So 26.5. | ab 14 Uhr | Marburg | Lutherischen Kirchhof
 
Noch 47 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2019
 
Tipp der Woche

Nacht der Stimmen

Foto: Daniel
Wetzel
Nach einjähriger Pause ist das A-Cappella-Festival Nacht der Stimmen wieder zurück und präsentiert bereits zum 26. Mal auf der idyllischen Schloss­park­bühne die lokalen und inter­nationalen Stars der Szene, die einmal mehr be­weisen werden, dass man für aus­ge­zeichnete Musik nicht mehr als seine Stimme braucht. Die fünf Sänger von Viva Voce ersetzen mit ihren Stimmen ein ganzes Or­chester. Sie sind die "Band ohne Instrumente" und gleich­zeitig die Pop-Stars der deutsch­sprachigen A-Cappella-Szene. Ringmasters aus Stock­holm sind vier aus­ge­sprochen virtuose Sänger. Die Barber­shop-Welt­meister bieten ein stimmiges Programm weit über das Genre des Barber­shop hinaus. Gretchens Antwort (Foto) ist A-Cappella aus Berlin in weib­lich. Die vier jungen Frauen be­dienen sich der unter­schied­lichsten Genres und Materialien von Adele bis Franz Schubert. SchmitzKatze aus Kassel schließ­lich stehen für sieben­fache Stimm­gewalt. Das fetzige Ensemble aus Kassel präsentiert mit Leiden­schaft eine bunte Mischung aus diversen Genres, Ären und Stimmungen – Mal nur die Damen, mal nur die Herren, mit Solist oder chorisch, aber immer mit Herz und Humor.
Do 30.5. | ab 18 Uhr | Marburg | Schlossparkbühne
 
Live – Kommende Highlights

Tess Wiley & Band

Foto: Tess
Wiley
Die texanische Singer-Songwriterin und Multi- Instrumentalistin Tess Wiley hat eine neues Platte veröfentlicht. "Femme Sole", das sind eindringliche, melancholische Songs, eingängig und raffiniert, stark und zerbrechlich zugleich, das Werk einer gereiften, unabhängigen und vielseitigen Musikerin, die stilistisch irgendwo zwischen Singer-Songwriter, Folk, Americana und Country anzusiedeln ist. Zum Konzert bringt sie Tim Potzas (E-Gitarre, Pedal Steel, Dobro), Christian Weiss (Bass), Thorsten Hannig (Schlagzeug) und Miriam Adameit (Harmonie) mit.
Mi 29.5. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 24.5. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Mykket Morton

Foto: Mykket
Morton
Die Songs von Mykket Morton sind fein arrangiert, strukturell ungebunden, melodiös. Sie wirken dabei weder verkopft, noch verlieren sie an Tanzbarkeit und Pop-Appeal. Zwischen Originalität, Eingängigkeit und Ehrlichkeit schafft das Kasseler Quartett ein Spannungsfeld, das vor allem live bisher jedes Publikum mitreißen konnte und nicht so recht ins Raster moderner Genre-Vorstellungen passt. Mit im Gepäck haben Mykket Morton das aktuelle Album "Traveller", das nächste Kapitel der Bandgeschichte. Support kommt vom Power Duo Grey Fries aus Marburg / Bad Vilbel.
Fr 7.6. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 24.5. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.