Donnerstag, 18. Juli 2019
Musik

Die drei Musikerinnen

... von La Sabotage wollen die gängigen Kategorien in der Musikszene sabotieren und ihr Publikum herausfordern. Marlene Fally, Nele Hazod und Sara Trawöger machen Musik irgendwo zwischen Elektronik, Pop, Punk, Indie, Noise und Experimental – und scheuen sich auch nicht, die gern geschmähte gute alte Blockflöte auszupacken ...
Fr 19.7. | 21 Uhr | Marburg | Café Trauma
 
Musik

Im September 2003

Foto: Alexander
Schmitt
... formierte sich die Bosch Big Band unter der Leitung des renommierten Bandleaders und Profitrompeters Sepp Herzog. Die 30 begeisterten Musikerinnen und Musiker sind alle Mitarbeiter der Firma Bosch und befeuern mit viel Temperament und Spielfreude ihre gemeinsame Leidenschaft, den Bigband-Jazz. Der druckvolle Groove der Rhythmusgruppe und die spannungsvolle Dynamik der Bläser erzeugen zusammen einen fulminanten Soundteppich, der heute das ein Markenzeichen der Band ist. Das Band-Repertoire reicht von den Bigband-Klassikern der Swing-Ära über erdige Soul- und Funktitel bis hin zu coolen Latin-Stücken. In den 15 Jahren ihres Bestehens glänzte die Band bei Auftritten u.a. auf den Festspiele Wetzlar, SWR-Sommerfest, Jazz-Galas mit Ack van Rooyen, Jiggs Whigham, Silvia Droste, Bill Ramsey, German Marstatt und Paul Heller. Auch international ist die Bosch Big Band gefragt. So führten sie Tourneen nach Ungarn und die USA.
So 21.7. | 19 Uhr | Wetzlar | Rosengärtchen
 
Musik

Und wieder

Foto: Wetzlarer
Festspiele
... darf man sich auf einen außergewöhnlichen Abend freuen, wenn die Pianisten David Frenkel und Jan Luley gemeinsam und mit Gästen zum dreizehnten (!) Mal an zwei Flügeln klassische Musik und Jazz interpretieren. Als diesjährige Mitspieler zu Jazz meets Classic sind geladen Anke Helfrich und Dan Popek. Die Pianistin Anke Helfrich nimmt eine herausragende Stellung unter den weiblichen Jazzmusikerinnen in Deutschland ein. Nicht erst seit der 2016er Auszeichnung ihres vierten Albums "Dedication" mit dem Echo Jazz in der Kategorie Instrumentalistin des Jahres Piano/Keyboards ist bekannt, dass es sich bei der Musikerin um eine starke und ausgereifte Persönlichkeit mit klarer Vision handelt. Nicht ohne Grund hat sich Anke Helfrich über die Jahre den Status des "blonden Monk" erspielt, werden ihre Alben regelmäßig für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und nicht ohne Grund ist sie international ein gern gesehener Gast, deren Tourneen sie bereits mehrfach um den Globus geführt haben. Dan Popek begann bereits im Alter von vier Jahren, Klavier zu spielen. Heute zählt er zu den besten Nachwuchspianisten Deutschlands. Popek hat sich zum Ziel gesetzt, seinem Publikum Außerordentliches zu bieten, sein Repertoire umfasst alle Musikepochen und Stile und ist schier grenzenlos, sein energischer und stellenweise "akrobatischer" Klavierstil begeistert ein stetig wachsendes Publikum immer wieder aufs Neue.
Mi 24.7. | 20.30 Uhr | Wetzlar | Rosengärtchen
 
Musik

Eine Hommage

Foto: Arnd Geise
... an Barbra Streisand? Das muss sich erstmal jemand trauen. Und eine traut sich: Carolin Fortenbacher ... An diesem Abend treffen zwei einmalige Künstlerinnen zu einer ganz besonderen Symbiose aufeinander: Zwei Sängerinnen, deren Stärke besonders in den großen Balladen liegt, die aber ebenso den Rhythmus im Blut haben. Zwei Charakterschauspielerinnen mit Hang zur Selbstironie und dem ultimativen Glamour-Faktor. Die Fortenbacher nähert sich der Streisand und ihrer Musik mit höchstem Respekt und unbedingter Hingabe. Begleitet wird sie dabei von einem Trio musikalischer Hochkaräter. Pianist Lutz Krajenski, einer der profiliertesten Musiker der deutschen Pop- und Jazz-Szene (Roger Cicero u.a.) arrangiert die Musik so, wie's der Fortenbacher gefällt, Songs wie "Woman in Love", "The Way we were" oder "Papa can you hear me" bekommen ihre ganz eigene Note. Um das rhythmische Fundament kümmern sich Achim Rafain (Bass) und Paul Kaiser (Schlagzeug). Man darf gespannt sein auf ein einzigartiges Konzert, elegant, humorvoll und ultracool, wenn es heißt Fortenbacher singt Streisand:
Do 25.7. | 20.30 Uhr | Wetzlar | Rosengärtchen
 
 
Bühne

7 Zimmer, Küche, Bad

... beginnt dort, wo viele Geschichten enden, beim Ankommen. Acht SchauspielerInnen mit insgesamt sieben Nationalitäten stellen sich den Fragen: "Was nun? Was tut man, nachdem alle Kartons und Koffer entpackt wurden und das Jetlag überwunden ist. Wie lebt man sich ein? Und, wie lebt man zusammen?" Komödiantisch und tragisch zeigt das Stück die Facetten der Konfrontation mit dem Fremden und dem Eigenen. Seit 2011 kommen internationale Freunde und Freundinnen des Theaters in der Theatergruppe Dramarasmus der Philipps-Universität-Marburg zusammen. Hier treffen sich Studierende aus dem Ausland und Studierende aus Marburg, lernen sich kennen und entwickeln gemeinsam Theaterprojekte.
Do 18.7. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Bühne

Der Sog

... neuer Medien – verlockend! Die Klimakatastrophe – unaufhaltsam? Der Druck des Perfekt-Seins – unentrinnbar: Inspiriert durch den Tanzabend "METROPOLIS Futur3" der Gießener Tanzcompagnie unter der Leitung von Tarek Assam bewegen sich Marburger Sportstudierende bei SummerWorx 2019 zwischen Schauermärchen und virtuellen Welten. SummerWorx ist die Abschlussperformance des Fachs Körperbildung und Tanz an der Marburger Uni. für den Tanz & die Choreographie sind rund 60 Studierende des Instituts für Sportwissenschaft & Motologie verantwortlich. Unter der Leitung von Bettina Berland und Brigitte Heusinger von Waldegge präsentieren sie ihre Vorstellungen, Ängsten und Wünschen von der Zukunft auf der Bühne. Behandelt wird, wie die Menschen in der Zukunft zusammenleben, welche Beziehungen es zur Umwelt gibt, wie etwa mit Plastikmüll umgegangen wird und vieles mehr.
Fr 19.7. | 19 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Bühne

Zwei Paare

Foto: Claudius
Schutte
..., wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Claudio und Hero das romantische Paar, das nicht schnell genug in den Hafen der Ehe einlaufen kann, und Benedikt und Beatrice, zwei eingefleischte Singles, die ihre Selbstbestimmung über alles stellen und ihren Geschlechterkampf in furiosen Wortgefechten und intelligenten Sticheleien austragen. Das ist die Ausgangssituation in William Shakespeares aberwitziger Komödie Viel Lärm um nichts. Und natürlich kommt alles ganz anders ... Das Holzhausen-Quartett verbindet Shakespeares klassische Verse mit heutiger Sprache in einer Musical-Komposition, die alle Musikstile von Pop über Rock und Blues bis hin zur Klassik umfasst. Die verrückte Handlung läuft in rasendem Tempo ab, und so entsteht ein fulminantes Shakespeare-Ensemble aus Liebespaaren und Intriganten, edlen Prinzen und eifersüchtigen Grafen nebst einer zwielichtigen Kammerzofe.
Fr 19.7. | 20.30 Uhr | Wetzlar | Lottehof
 
Bühne

Karl und Franz Moor

Foto: Gerrit
Wittenberg
... sind Brüder. Franz, der jüngere, hasst Karl. Er neidet ihm das Erbe, das dem Erstgeborenen zusteht, neidet ihm seine Braut Amalia, neidet ihm die Liebe des Vaters, die alles verzeiht, auch dass Karl in seinem Studienort über die Stränge schlägt. Franz, der alles entbehrt, will Herr sein. Das "Böse" zu wollen, heißt, sich Karls Welt gewaltsam anzueignen. Und es gelingt ihm, das Band zwischen dem Vater und Karl zu zerschneiden. Der alte Moor droht darüber zu sterben – Karl wird zum Räuber, zum Gesetzlosen. Mit aller Kraft will er diejenigen bekämpfen, die ihn willkürlich und voller Kälte schutzlos gemacht haben ... Das Neue Globe Theater Potsdam widmet sich einem weiteren deutschen Klassiker, schlägt mit Schillers Schauspiel Die Räuber die Brücke zwischen Shakespeare und Brecht und zeigt, wie sich Sturm und Drang mit epischer Dramaturgie und dem Prinzip "Globe", der Spielweise Shakespeares, vereinen lässt.
Di 23.7. | 20.30 Uhr | Wetzlar | Rosengärtchen
 
Bühne

Die Geschichte

... einer Mutter, die an einer bipolaren Störung leidet und von deren Auswirkungen auf ihre Familie. "Fast Normal" gewann 2009 drei Tony Awards, den Outer Critics' Circle Award für herausragende Leistung und wurde 2010 mit dem Pulitzerpreis für Drama ausgezeichnet. "Next to Normal" sei ein "feel-everything-Musical", schrieb der Kritiker der New York Times nach der Broadway-Premiere 2009. Dank des Librettos von Brian Yorkey besteht zu keinem Zeitpunkt die Gefahr des Abrutschens in tränenduselige Betroffenheit, Lachen und Weinen liegen bei diesem Musical eng beieinander. Das Stück ist die bislang aufwendigste semi-professionelle Musicalproduktion der Waggonhalle.
Premiere Di 30.7. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
 
Vorträge

Schiller nannte

Foto: Georg
Kronenberg
... sie Dame Luzifer, und Goethe bezeichnete das Zentrum der Frühromantiker – den Jenaer Kreis, dem sie angehörte – als Wespennest: Caroline Schlegel-Schelling war eine der faszinierendsten Frauenpersönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Im Rahmen der Marburger Sommerakademie findet die Lesung "Dame Luzifer" statt. Anemone Poland und Beate Krützkamp lesen Briefe von und an Caroline Schlegel-Schelling. Poland ist Leiterin des Theaterforums Kreuzberg in Berlin und Künstlerische Leiterin für den darstellenden Bereich der diesjährigen Marburger Sommerakademie. Krützkamp ist Dozentin für "Atem-Stimme-Text" im Fachbereich Theaterpädagogik und Gesang an der Universität der Künste in Berlin.
Do 18.7. | 20 Uhr | Marburg | Lomonossow-Keller
 
Vorträge

Im Begleitprogramm

... zur Marburger Sommerakademie für Darstellende und Bildende Kunst hält Christoph Becker einen Vortrag über Nacktheit, Aktkunst, die Zusammenarbeit von Malerinnen & Malern und Modellen, Semiotik und Erotik.
Mo 22.7. | 20 Uhr | Marburg | Lomonossow-Keller
 
Ausstellungen

Wie weit

... kann eine Fotografie eine menschliche Emotion transportieren? Die großen Gefühle Liebe, Angst, Freude? Sicher. Aber die Zwischentöne, die diffusen Alltagsempfindungen Unsicherheit, Hoffnung, Neugier? Emotionen sind das zentrale Thema der diesjährigen Foto-Ausstellung von Bodo Langner in der Waggonhalle. Der Ausstellungstitel Du siehst so aus, wie ich mich fühle greift die Thematik der bekannten "Zeit"-Rubrik auf. Anders als die Zeitung bezieht der Fotograf jedoch nicht nur Tiermotive ein. Seine Bildauswahl legt den Schwerpunkt eher auf menschliche Porträt- und Streetaufnahmen mit einer großen Bandbreite an emotionalen Ausdrucksformen. Der Mensch zeigt große Fähigkeiten, allein aus dem Gesichtsausdruck, der Kopfhaltung von Mitmenschen oder Tieren umfangreiche soziale Informationen über deren Befindlichkeiten zu entnehmen. Diese Wahrnehmung wiederum beeinflusst in hohem Maße eigenes Empfinden und Verhalten: Zuneigung, Befremden, Solidarität ... Die Ausstellung fordert den Betrachter direkt dazu auf, die eigene Gefühlswelt in Bezug zu den eingefangenen Motiven zu stellen. Vernissage ist
So 21.7. | 17 Uhr | Marburg | Rotkehlchen
 
Ausstellungen

Augenblick

Grafik: Stephanie
Binding
... ist der Titel: Sommerakademie-Dozentin Stephanie Binding stellt in der Brüder-Grimm-Stube aus. Ausgangspunkt für jede Radierung ist bei Binding der zeichnerische Impuls, die skizzenhafte Erfassung und Beschreibung der lebendigen Umgebung: Menschen allein, paarweise, in Gruppen und Städten. Im nächsten Schritt folgt die Umsetzung des Flüchtigen in die Gesetzmäßigkeiten eines festen Bildes, immer mit der Frage nach der Ambivalenz des Augenblicks. Stephanie Binding studierte Bildhauerei und Druckgrafik in Bremen und Wien. Seit 2009 ist sie freischaffende Künstlerin und hat zahlreiche Lehraufträge, unter anderem am Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.
Di–So 13.00–18.00 | Marburg | Brüder-Grimm-Stube
 
Ausstellungen

Außerdem ...

  • 17qm – Raum für Möglichkeiten, Steinweg 2, Mi 18-21, So 14-17 Uhr. "Das erste Mal" (bis Anfang August)
  • Alte Universität Marburg, Reitgasse, Kreuzgang, Mo-Fr 9-18 Uhr. "Wissenschaftlerinnen an der Philipps-Universität gestern und heute – 100 Jahre Frauenstudium" (Dauerausstellung)
  • Alter Bahnhof Gemünden, Alter Bahnhof 1, 35285 Gemünden (Wohra). Malerei von Peter Jakobi
  • Atelier Zwischen den Häusern, Zwischenhausen 7-9, Do 16-18.30 Uhr und nach Vereinbarung (0173-3685981). "Schwerelos" – Installation von Ursula Eske (bis 17.8.)
  • BiP, Am Grün 16, Mo-Mi 8.30-16, Do 8.30-18, Fr 8.30-12.30 Uhr. "Berührungen" – Gemälde und Zeichnungen aus dem Atelier Gabriele Mehner (bis 30.8.)
  • Brüder-Grimm-Stube, Markt 23, Di-So 13-18 Uhr. "Augenblick" – Grafik und Plastik von Stephanie Binding (bis 1.8.)
  • Emil-von-Behring-Austellung, Bahnhofstr. 7, 1. OG, Mo-Do 9-17, Fr 9-13 Uhr. "Blut ist ein ganz besonderer Saft. Zu Leben und Wirken Emil von Behrings" (Dauerausstellung)
  • Erwin-Piscator-Haus, Biegenstr. 15, Mo-Sa 9-20.30 Uhr. Künstlervereiniung Marburg-Biedenkopf: "Format!?" (bis 25.8.)
  • Galerie Haspelstraße eins, Haspelstr. 1, Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 13-15 Uhr. Atelier Cölber Mühle – Anita Badenhausen, Carla Fassold-Luttropp, Waltraud Mechsner-Spangenberg: "Werkschau" (bis 2.8.)
  • Galerie im Glashaus, Bahnhof Str. 32a, 35282 Rauschenberg, Di 18-20, So 15-18 Uhr. Frühjahrsausstellung 2019 – Werke von 12 Künstlern, Handwerkern und Designern (bis 31.7.); "Irrlichter" – Leuchten und Objekte von Günter Vest (bis 18.8.), Vernissage: 20.7., 19 Uhr
  • Galerie JPG, Weidenhäuser Str. 34, jeden 1. Sa im Monat 11-15 Uhr und auf Anfrage (0176-61731093). "Wirbel im Gestein" – Malerei, Zeichnungen und Texte von Michael Evers (bis 23.8.)
  • Gesundheitsgarten/Vitos-Klinik, Cappeler Str. 98. "Vielfalt macht's. Von summenden Insekten und lila Kartoffeln" (bis 22.9.)
  • Herder-Institut Marburg, Foyer der Bibliothek (1. OG), Gisonenweg 5-7, Mo-Fr 8-17:30 Uhr. "Breslauer Psalter: Glanzlicht europäischer Buchkunst" (bis 31.7.)
  • Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19 Uhr. "Etwas sensationell Neues" – Marburg um 1910 in Farbfotografien von Georg Mylius (bis Februar 2020)
  • Kaufhaus Ahrens, Universitätsstr. 14-22, Mo-Fr 9-19, Sa 9-18 Uhr. "Genuss – Essen und Trinken" – Arbeiten der FotoCommunity Marburg (bis Ende August)
  • KFZ, Biegenstr. 13, geöffnet während allen Veranstaltungen oder nach Voranmeldung (06421/13898) auch Di-Fr 10-14 Uhr. "Hidden Beauty" – Industriefotografie von Jan Bosch (bis Ende August)
  • Kunst- & Kulturhalle Wettenberg, Goethestr. 4b, 35435 Wettenberg-Wißmar, Sa/So 15-18 Uhr. Ulrike Kirschbaum, Bernd Rosenbaum, Ines Scheurmann, Annemarie Zaha: "Farben, Formen, Elemente" (bis 4.8.)
  • Kunstmuseum Marburg, Biegenstr. 11, Mi-Mo 11-17 Uhr (Di geschlossen), jeweils am letzten Do im Monat 11-21 Uhr.
  • Landsynagoge Roth, Lahnstr. 27, 35096 Weimar, "Raum-Resonanzen: Eine visuelle Meditation" – Fotoausstellung von Barbara Wolf (bis 9.9.)
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16, Tel. 917160. Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation" (Dauerausstellung); Sonderausstellung: "Die Künstlerpostkarten von Otto Ubbelohde" (bis 25.8.)
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr (Dauerausstellung)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz. Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung)
  • Rad am Grün, Am Grün 54, Mo-Fr 10-18, Sa 10-16 Uhr. "Du hast ja ein Rad ab!" – Pop-Up-Ausstellung bunt gestalteter Radkappen (bis Ende August)
  • Rathaus, Markt 1, Erdgeschoss, Mo-Fr 9-17 Uhr.
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4. Mo 14-16 Uhr. "Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen"
  • Rotkehlchen i.d. Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, tägl. ab 12 Uhr. "Du siehst so aus, wie ich mich fühle" – Fotografien von Bodo Langner (21.7. bis 5.9.), Vernissage: 21.7., 17 Uhr
  • Seniorenresidenz Philosophenweg, Philosophenweg 11, 35578 Wetzlar, tägl. 10-18 Uhr. "Milar" – Fotografien von Holger Daberkow (bis 29.9.), Vernissage: 19.7., 17 Uhr
  • Stadtgalerie Wetzlar, Bahnhofstr. 6, Di/Mi/Fr 12-18, Do 10-18, Sa/So 10-15 Uhr. "Narrative" – Arbeiten von Angelika Schneider-von Maydell (bis 1.9.)
  • TTZ, Technologie- und Tagungszentrum, Softwarecenter 3, Mo-Fr 9-17 Uhr. "Henke & Henke" – Ausgewählte Werke (bis 30.9.)
  • TurmCafé Spiegelslustturm, Hermann-Bauer-Weg 2, tägl. 13-18, So und Feiertags ab 11 Uhr. "Auf der Suche nach dem Zufall" – Acrylarbeiten von Rolf Rüdiger (bis 17.8.)
  • Universitätsbibliothek Marburg, Deutschhausstr. 9, Mo-So 8-20 Uhr. "Studenten fliegen" – Die Abteilung für Luftfahrt am Hochschulinstitut für Leibesübungen der Philipps-Universität Marburg (1934-1945). (bis 25.8.)
  • Universitätsklinikum Marburg, Baldingerstr., Mo-Fr 7-18 Uhr. "Gesicht zeigen" – Fotografien von Matthias Schüßler (bis 31.7.)
  • Völkerkundliche Sammlung, Deutschhausstr. 3. Mo-Fr 9-16 Uhr. "KrisenMomente"
Tipp des Tages

7 Zimmer, Küche, Bad

Grafik: Drama-
rasmus
Das Stück beginnt dort, wo dier meisten Geschichten enden, beim Ankommen. Acht Schauspielerinnen und Schauspieler mit insgesamt sieben Nationalitäten stellen sich in 7 Zimmer, Küche, Bad der Frage "Was nun?". Was tut man, nachdem alle Kartons und Koffer entpackt wurden und das Jetlag über­wunden ist. Wie lebt man sich ein? Und wie lebt man zu­sam­men? Komödiantisch und tragisch zeigt das Stück der Theater­gruppe Dramarasmus der Philipps-Universität die Facetten der Konfrontation mit dem Fremden und dem Eigenen. Seit 2011 kommen internationale Freunde und Freundinnen des Theaters in der Theater­gruppe Dramarasmus der Philipps-Universität-Marburg zusammen. Weiterführende Informationen zum Projekt finden sich auf der Website www.dramarasmusmarburg.eu. Die neueste Produktion der multinationalen Schaupieltruppe ist zu sehen
Do 18.7. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Noch 358 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2020
 
Tipp der Woche

Carolin Forten­bacher

Foto: Arnd Geise
Eine Hommage an Barbra Streisand? Das muss sich erstmal jemand trauen. Und eine traut sich: Carolin Fortenbacher ... An diesem Abend treffen zwei einmalige Künstlerinnen zu einer ganz besonderen Symbiose aufeinander: Zwei Sängerinnen, deren Stärke besonders in den großen Balladen liegt, die aber ebenso den Rhythmus im Blut haben. Zwei Charakterschauspielerinnen mit Hang zur Selbstironie und dem ultimativen Glamour-Faktor. Die Fortenbacher nähert sich der Streisand und ihrer Musik mit höchstem Respekt und unbedingter Hingabe. Begleitet wird sie dabei von einem Trio musikalischer Hochkaräter. Pianist Lutz Krajenski, einer der profiliertesten Musiker der deutschen Pop- und Jazz-Szene (Roger Cicero u.a.) arrangiert die Musik so, wie's der Fortenbacher gefällt, Songs wie "Woman in Love", "The Way we were" oder "Papa can you hear me" bekommen ihre ganz eigene Note. Um das rhythmische Fundament kümmern sich Achim Rafain (Bass) und Paul Kaiser (Schlagzeug). Man darf gespannt sein auf ein einzigartiges Konzert, elegant, humorvoll und ultracool, wenn es heißt Fortenbacher singt Streisand:
Do 25.7. | 20.30 Uhr | Wetzlar | Rosengärtchen
 
Live – Kommende Highlights

ZAC Sommervarieté 2019

Foto: Waggon-
halle
Zauberei, Artistik und Comedy auf höchstem Niveau – Zauberer Juno hat auch für das dies­jährige Sommer­varieté wieder ein erst­klassiges Programm zusammen­gestellt. Alle Programm­punkte sind zu erfahren unter www.waggonhalle.de.
Mi 21.8. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 26.7. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Jochen Malmsheimer

Foto: Agentur
"Die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun lässt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nach­weisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen. Und dort im Freiland zeltet Jochen Malmsheimer, bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn in den Weg zu stellen, gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime."
Fr 30.8. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 26.7. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Doctor Krapula

Foto: Doctor
Krapula
... ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands Latein­amerikas. Nach ihrer erfolgreichen Sommer­tour 2018 und einigen Support-Shows für Bukahara im Herbst 2018, kommen die Kolumbianer im August 2019 mit ihrem aktuellen Album "Animal" auf Tour, um ihr 21-jähriges Bandbestehen zu feiern. Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip Hop und Reggae und bietet anspruchsvolle Texte zu sozialen Themen und zum Umweltschutz. Doctor Krapula wurde bereits mit fünf Nominierungen zum Latin Grammy und zahlreichen Preisen sowie viel Anerkennung durch die nationalen öffentlichen Medien und die einschlägige Musikpresse ausgezeichnet und bieten eine Liveshow von höchstem Niveau und Intensität.
Di 13.8. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
 

Nabucco

Foto: T. Weber
Giuseppe Verdis pracht­volle Oper mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht begeistert seit jeher Besucher durch die wunderschönen Stimmen, die Handlung, die prächtigen Kostüme und das eindrucksvolle Bühnenbild. Das Publikum erwartet nun eine der größten Opern der Musikgeschichte und zugleich ein wunderbares Open-Air-Spektakel. Der gewaltige Chor der Gefangenen wird erklingen mit einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten. Aufführung und Ambiente der Spielstätte vereinen sich so zu einem unvergesslichen Open-Air-Spektakel.
Sa 31.8. | 20 Uhr | Marburg | Schloss­park­bühne
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.