Samstag, 7. Dezember 2019
Musik

Wieder einmal

Foto: Georg
Kronenberg
... läutet die VfL Big Band unter dem Motto "Advent advanced" in der Waggonhalle die sinnliche Vorweihnachtszeit ein – diesmal passend am Nikolaustag. Neben Auszügen aus dem diesjährigen lateinamerikanisch inspirierten Programm gibt die 25-köpfige Band um Bandleader German Marstatt eigene Interpretationen bekannter Weihnachtslieder zum Besten und stimmt so auf sehr besondere und humorvolle Weise auf die Advents- und Weihnachtszeit mit all ihren Facetten ein.
Fr 6.12. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Musik

Der Ex-Marburger

'Foto: Wastl Lang
... und "Immer-noch-Bayer" Wastl Lang kommt zurück in sein ehemaliges Wirkungsgebiet. Mit oberpfälzisch-bayrischen Texten, die mal tiefgründig-melancholisch, mal frech und humorvoll und manchmal einfach grantig sind, findet er sich musikalisch zwischen traditioneller bayrischer Mundart, Pop im besten Sinne und klassischer Liedermacherei wieder. Unplugged und ohne Backline werden seine kraftvolle, unverwechselbare Stimme und die energiegeladene Gitarre diesmal unterstützt durch Stimme, Saxophon und Soul von Christian "Z" Zerban. Neben den Eigenkompositionen des Sängers spielt das Duo seine Lieblings­lieder quer durch die Genres – mit einem Funkeln in den Augen und einem Seidel Bier zur Hand.
Sa 7.12. | 18 Uhr | Marburg | Quodlibet
 
Musik

Mit der Aufführung

Foto: Bettina
Preussner
... der Bach-Kantate BWV 61 ("Nun komm, der Heiden Heiland") feiert die Marburger Seniorenkantorei, der "jüngste Chor Marburgs", im Rahmen eines Gottesdienstes und unter Mitwirkung des Marburger Kammerorchesters sein fünfjähriges Bestehen. Die Leitung hat Kantor Helmut Hering. Im Sinne von "Sing mit – bleib fit" haben sich in der Seniorenkantorei anfangs 30, inzwischen mehr als 70 ältere Sängerinnen und Sänger zusammengetan, die früher in anderen Marburger Chören gesungen hatten. Neben dem musikalischen Anspruch hat der Chor das Ziel, "einen Beitrag zu leisten, Lebensqualität möglichst lange auf möglichst hohem Niveau zu halten", wie es im Leitbild der MSK heißt.
So 8.12. | 10 Uhr | Marburg | Elisabethkirche
 
Musik

Das Trio

Foto: Eskelin-
Weber-Griener
... mit dem New Yorker Saxophonisten Ellery Eskelin, dem Berliner Schlagzeuger Michael Griener und dem Schweizer Bassisten Christian Weber hat sich 2011 zusammengefunden, und diese langjährige Zusammenarbeit ist in ihrer Musik deutlich hörbar. Nach ihrer Debüt-CD "Sensations of Tones" stellen die drei in Marburg ihre neue CD "The Pearls" vor, auf der sie ihr Konzept einer Verbindung von freiem Spiel und traditionellem Jazz weiter vertiefen. Das Trio Eskelin-Weber-Griener verschmilzt keine Spielweisen, es wechselt diese ab und stellt sie einander gegenüber. Das Repertoire reicht dabei zurück bis zu Ragtimes von Scott Joplin und komplexen Kompositionen von Jelly Roll Morton. Im Vordergrund steht die pure Freude am gemeinsamen Musizieren und am gemeinsamen Klang, die durch den Verzicht auf jegliche Art der Verstärkung eine Unmittelbarkeit und Intimität bekommen, die Konzerte von Eskelin-Weber-Griener zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Eine wunderbare Musik, die sich jeder Kategorie entzieht ...
Di 10.12. | 20.30 Uhr | Marburg | Cavete
 
Musik

"Ihre Musik ist

Foto: Bradley
Jacob Cox
... neben Joni Mitchell, Norah Jones und ihresgleichen eine Übung daran, wie sich die Spitze des heutigen Folk anhört", schrieb das US-amerikanische Root-Music-Magazin No Depression über Erisy Watt, in Nashville aufgewachsene Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin, die mittlerweile in Portland lebt. Inspiriert von ihrer Studien- und Arbeitszeit an der Küste Kaliforniens sowie in abgelegenen Regionen Thailands, Indonesiens und Nepals, lädt Watts Musik die Zuhörer ein, sich über die Schönheit und Freiheit wilderer Orte zu freuen. Mit ihrer Gitarre und ihrem Banjo sowie der kreativen Energie ihres langjährigen Kollaborateurs Jeremy Ferrara erschafft Watt zeitlose Melodien und Texte. Im Herbst 2019 ist sie mit Band nach Europa zurück­ge­kehrt, wo sie bereits in den beiden vergangenen Jahren hochgelobte Tourneen gespielt hat.
Mi 11.12. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Musik

Dass in

... Marburg ziemlich viele gute Bands und Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen unterwegs sind, dokumentiert das Album "Frisch gepresst Marburg – Musik aus Mittelhessen Vol 1", das im Dezember veröffentlicht wird. Ein Dutzend verschiedener Acts gibt sich auf dem Tonträger die Ehre – von Moglo über Yerba Colorá, Rising Fire, Phasenkind bis zu Mittelhessen United. Das Ereignis klingend zu feiern, sind einige der Musiker bei der CD-Release-Party live zu hören.
Do 12.12. | 20 Uhr | Marburg | Capitol
 
 
Bühne

Und schon wieder

Foto: Improsand
... weihnachtet es – überraschend wie jedes Jahr. Überraschend werden auch die improvisierten Geschichten rund um das Weihnachtsfest sein, derer sich Improsand annimmt. Impro­sand ist eine Improvisatons-Theater-Gruppe von Theater GegenStand. Wie aus Sand gebaut sind die Geschichten, die entstehen – unberechenbar und schnell verweht. Jeden Donnerstag um 20.00 Uhr öffnet Improsand die Tür der Probebühne 2rechts hinter dem Rotkehlchen, um sich in den Grundlagen der Improvisation zu üben. Unter der Leitung von Ellen Stork stürzt sich die Gruppe mit Mut und Spaß in den Moment und erweckt in klassischen Kurz- und Langformaten einmalige Geschichten zum Leben. Improsand lädt ein zum Weihnachtsimproabend am
Fr 6.12. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Bühne

Das neue

Foto: Martina
Bogdahn
... Kabarettprogramm von Luise Kinseher "Mamma Mia Bavaria" beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca. 15 Millionen Jahren leidet, und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken ... Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das bayerische Mantra "Mia san Mia" mal global betrachtet.
Fr 6.12. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Bühne

Deutschland am Ende

Foto: Frank Eidel
... des Jahres: ein gespaltenes Land. Auf der einen Seite die Schwarzseher, Untergangsfanatiker und Spießer. Und auf der anderen Seite: SIE! Denn Sie haben Humor. Sie lachen das Jahr weg, statt zu nörgeln und zu jammern. Sie sagen: Auch schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten, denn Sie gehen zu "Schluss jetzt!", Florian Schroeders brandneuem Jahres­rück­blick. Schroeder analysiert, kommentiert und parodiert. Von der großen Politik bis zu den kleinen Ereignissen des Alltags. Zwölf Monate in zwei Stunden – schnell, lustig, böse und keine Sekunde langweilig. Und das Beste: Es wird nicht gesungen, nicht geschunkelt und Heizdecken gibt es auch keine. Dafür aber Satire, Comedy und jede Menge Spaß.
Sa 7.12. | 20 Uhr + So 8.12. | 18 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
 
Ausstellungen
  • 17qm – Raum für Möglichkeiten, Steinweg 2, Sa 11 – 14, So 14-17 Uhr."Schöne Bescherung!" Werke von Renate Brühl, Kathrin Brömse, Rainer Lather, Georg Mertin, und Hans Schohl (6.12 bis 12.1), Eröffnung 6.12, 18 Uhr.
  • Alter Bahnhof Gemünden, Am Bahnhof 1, 35285 Gemünden (Wohra), Do/Fr ab 17, Sa ab 12, Sonn-/Feiertags ab 10 Uhr. "Bilder aus der Steinmühle" – Fotografien von Klaus Best, Franz Fenner, Jürgen Schmittdiel, Karl-Heinz Pfalzgraf und Werner Thuleweit (bis Mitte Januar 2020)
  • Alte Universität Marburg, Reitgasse, Kreuzgang, Mo-Fr 9-18 Uhr. "Wissenschaftlerinnen an der Philipps-Universität gestern und heute – 100 Jahre Frauenstudium" (Dauerausstellung)
  • Atelier Pohland, Wettergasse 27, Di-Fr 12-18, Sa 11-17 Uhr, Frühe und aktuelle Werke von Maria Pohland (bis 30.12)
  • BiP, Am Grün 16, Mo-Mi 8.30-16, Do 8.30-18, Fr 8.30-12.30 Uhr "Dem Leben Farbe geben" – Bilder der Gäste des Café Nicolai (bis 31.12.)
  • Brüder-Grimm-Stube, Markt 23, Di-So 13-17 Uhr, "Märchen – Verwunschene Wirklichkeit" – Malerei von Anke Koch-Röttering (7.12 bis 22.12), Vernissage: 7.12, 14 Uhr.
  • Emil-von-Behring-Austellung, Bahnhofstr. 7, 1. OG, Mo-Do 9-17, Fr 9-13 Uhr. "Blut ist ein ganz besonderer Saft. Zu Leben und Wirken Emil von Behrings" (Dauerausstellung)
  • Galerie 36, Jugendamt, Friedrichstr. 36, Mo-Fr 8-12, Mo-Do 14-17 Uhr. "Dialogaustellung: People Fotografie – Hanami" (bis 25.03.)
  • Galerie Haspelstraße Eins, Haspelstr. 1, Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 13-15 Uhr. "Wo ist der Weihnachtsbaum" Malerie, Zeichnungen, Skulpturen Austellung der Galeriegemeinschaft, (7.12 bis 15.1.), Vernissage: 6.12, 18 Uhr.
  • Galerie JPG, Weidenhäuser Str. 34, jeden 1. Sa im Monat 11-15 Uhr und auf Anfrage (0176-61731093). "Fall out" (AT) Werke von Silke Rath. (29.11 bis Feb. 2020), Vernissage: 29.11, 19 Uhr.
  • Galerie Michael W. Schmalfuß, Steinweg 33, Do/Fr 10.30-13, 15-18.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr, "Ein Lob der Nische", Werke von Jan Peter Tripp, Hans Kern und Reto Keppler. (16.11 bis 14.2).
  • Herder-Institut Marburg, Gisonenweg 5-7, Mo-Fr 8-17:30 Uhr. "Städte Niederschlesiens im Luftbild" (bis 20.12.)
  • Hess. Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, Mo/Fr 8.30-16.30, Di-Do 8.30-19 Uhr. "Etwas sensationell Neues" – Marburg um 1910 in Farbfotografien von Georg Mylius (bis Februar 2020)
  • Kunstmuseum Marburg, Biegenstr. 11, Mi-Mo 11-17 Uhr (Di geschlossen), am ersten Do im Monat 11-21 Uhr. Gemälde von Adnan Abd Al-Rahman (bis 5.1.2020)
  • KuKuK Wettenberg, Goethestr. 4b, 35435 Wettenberg-Wißmar, Sa/So 15-18 Uhr."Harmonie und Chaos" Gemeinschaftlichsaustellung Mitglieder und Gäste. (22.11 bis 15.12)
  • Lebenshilfe-Bildungszentrum, Raiffeisenstraße 18, Mo-Fr 9-16 Uhr. "Gut Genug" – Werke von Ines Schaefer (bis Ende 2019)
  • Leo y Anna – Offene Atelier, Barfüßerstraße 42-45, Sa 10-18 Uhr, Werke von Leionel Valdes Rivera und Anna-Lena Nierula (7.12 bis Ende Februar), Eröffnung mit Musik von Johanna Amelie 7.12, 20 Uhr
  • Marburger Haus der Romantik, Markt 16, Tel.: 917160. Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. "Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation" (Dauerausstellung);
  • Marburger Kameramuseum, Am Grün 44, So 14-18 Uhr (Dauerausstellung)
  • Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, Di-So 11-17, Mi 11-20 Uhr. "beZEICHNENd", Werke von Matthias Beckmann, Katja Davar, Barbara Hindahl, Renate Neuser, Eva von Platen-Hallermund, Peter Torp, Brigitte Waldach (15.11 bis 9.1)
  • Mineralogisches Museum, Firmaneiplatz, Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 10-13, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung)
  • Musikschule Marburg e.V., Am Schwanhof 68, Mo-Fr 10-19 Uhr. "Bunte Notizen meines Lebens" – Werke von Elena Ryazantseva (bis 20.12.)
  • Rathaus Marburg, Markt 1, Mo-Do 9-16, Fr 9-12.30, Sa 14-17, So 11-16 Uhr. Krippenaustellung (6.12 bis 20.11.), Eröffnung: 6.12, 19 Uhr.
  • Religionskundliche Sammlung, Museum der Religionen, Landgraf-Philipp-Str. 4. Mo 14-16 Uhr. "Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen" (Dauerausstellung)
  • Rotkehlchen i.d. Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str. 2a, tägl. ab 12 Uhr. Andrea Zimmermann: "Blickwinkel" (17.11 bis 31.12.)
  • Stadtresidenz Alloheim im Casino, Kalsmundstr. 68, Wetzlar Täglich 10-17.00 Uhr. Werke von Nena Ruhl (bis 2.01.)
  • TTZ Technologie- und Tagungszentrum, Software-Center 3, Mo-Fr 8-17 Uhr. "sweet" – Gemälde von Boyun Choi)
  • Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Baldingerstrasse, Mo-Fr 8-18 Uhr. Mitarbeiteraustellung "Farbspiel", (18.11 bis 30.6)
  • Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Rudolf-Bultmann-Str. 8, Mo-Fr 8-19 Uhr. "Erkenne dich selbst" – Gemaltes und Gezeichnetes von Peter Ernst (bis 30.3.2020)
  • Völkerkundliche Sammlung, Deutschhausstr. 3. Mo-Fr 9-16 Uhr. "KrisenMomente"(Dauerausstellung)
Tipp des Tages

Wastl Lang

'Foto: Wastl Lang
Der Ex-Marburger und "Immer-noch-Bayer" Wastl Lang kommt zurück in sein ehemaliges Wirkungsgebiet. Mit oberpfälzisch-bayrischen Texten, die mal tiefgründig-melancholisch, mal╦çfrech und humorvoll und manchmal einfach grantig sind, findet er sich musikalisch zwischen traditioneller bayrischer Mundart,╦çPop im besten Sinne und klassischer Liedermacherei wieder. Unplugged und ohne Backline werden seine kraftvolle, unverwechselbare Stimme und die energiegeladene Gitarre diesmal unterstützt durch Stimme, Saxophon und Soul von Christian "Z" Zerban. Neben den Eigenkompositionen des Sängers spielt das Duo seine Lieblings­lieder quer durch die Genres – mit einem Funkeln in den Augen und einem Seidel Bier zur Hand.
Sa 7.12. | 18 Uhr | Marburg | Quodlibet
 
Noch 216 Tage bis zum Stadtfest
3 Tage Marburg 2020
 
Tipp der Woche

Erisy Watt

Foto: Bradley
Jacob Cox
"Ihre Musik ist neben Joni Mitchell, Norah Jones und ihresgleichen eine Übung daran, wie sich die Spitze des heutigen Folk anhört", schrieb das US-amerikanische Root-Music-Magazin No Depression über Erisy Watt, in Nashville aufgewachsene Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin, die mittlerweile in Portland lebt. Inspiriert von ihrer Studien- und Arbeitszeit an der Küste Kaliforniens sowie in abgelegenen Regionen Thailands, Indonesiens und Nepals, lädt Watts Musik die Zuhörer ein, sich über die Schönheit und Freiheit wilderer Orte zu freuen. Mit ihrer Gitarre und ihrem Banjo sowie der kreativen Energie ihres langjährigen Kollaborateurs Jeremy Ferrara erschafft Watt zeitlose Melodien und Texte. Im Herbst 2019 ist sie mit Band nach Europa zurück­ge­kehrt, wo sie bereits in den beiden vergangenen Jahren hochgelobte Tourneen gespielt hat.
Mi 11.12. | 21 Uhr | Marburg | Q
 
Live – Kommende Highlights

Panteón Rococó

Foto: Panteón
Rococó
Unbequem, un­kon­ventionell und aus­ge­sprochen bissig haben sich Panteón Rococó in den letzten 24 Jahren präsentiert. Die Songs der Band aus Mexiko, die Ska, Punk, Rock und Cumbia zu einem bro­deln­den, treibenden Beat fusioniert, gehen nicht nur in die Beine, sondern auch in den Kopf und sind ein Spiegel­bild der gesellschaftlichen Reali­tät in einem von Korruption und Klien­tel­ismus geprägten Land.
Di 17.12. | 20.30 Uhr | Marburg | KFZ
Freikartenverlosung: Fr 6.12. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 

Danceperados

Foto: Gregor
Eisenhuth
Sie suchen die künst­lerische Heraus­for­de­rung, ohne Netz und doppelten Boden zu tanzen und zu spielen: Was die Danceperados von einer her­kömm­lichen Tanz­show unter­scheidet, ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein musikalisches Sextett mit auf Tour zu nehmen. Diese Musiker gehören zur Topliga des Irish Folk. Für die Choreo­graphie ist der zwei­malige "World Champion" Michael Donnellan zuständig. Er war sowohl Solist bei Riverdance als auch Lord of the Dance.
Fr 24.1. | 20 Uhr | Marburg | Erwin-Piscator-Haus
Freikartenverlosung: Fr 20.12. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.