Samstag, 8. Mai 2021
Express Online: Thema der Woche | 28. April 2011

Marburger Notärzte schlagen Alarm

"Dramatisch hohes Patientenaufkommen": Ärzte sehen die Patientensicherheit durch Arbeitsüberlastung gefährdet

Die internistischen Assistenzärzte der zentralen Notaufnahme des Marburger Universitätsklinikums schlagen Alarm: Die Mediziner haben eine Überlastungsanzeige bei der Geschäftsführung des privatisierten Großkrankenhauses erstattet. Damit weisen sie auf die "dramatisch ansteigende Arbeitbelastung" und die damit verbundene "Gefährdung der Patientensicherheit" hin.

Die Überlastungsanzeige ist ein Instrument aus dem Arbeitsrecht. Danach sind die Beschäftigten verpflichtet, ihren Arbeitgeber zu informieren, wenn Personalmangel oder organisatorische Mängel erhebliche Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit – etwa für Patienten – bergen. Die Assistenzärzte sehen die Patientensicherheit durch personelle Unterbesetzung und Arbeitsüberlastung gefährdet.

Hintergrund ist der erst kürzlich gefeierte Umzug der noch im Lahntal verbliebenen Kliniken auf die Lahnberge, wo nun fast die gesamte Marburger Uni-Medizin zentralisiert wurde. Dazu gehört eine zentrale interdisziplinäre Notaufnahme, in die nun auch Patienten kommen, die zuvor im Lahntal vorsprachen.

Seitdem beobachten die Ärzte ein "dramatisch hohes Patientenaufkommen". Vor allem an den Wochenenden, aber auch an Werktagen hätten mehrere Schwerkrankegleichzeitig behandelt werden müssen, was "nicht in adäquater Weise und mit der nötigen Patientensicherheit" erfolgen konnte. Als Beispiel nennen die Ärzte in ihrem Brief einen Patienten mit einem schwer blutenden Magengeschwür, der längere Zeit in der Notaufnahme gewesen sei, ohne dass der Blutdruck gemessen wurde. In einem anderen Fall war ein Diabetiker mit einer akuten Unterzuckerung eingeliefert worden, dessen Blutzuckerwerte nicht in den medizinisch erforderlichen Zeitintervallen kontrolliert werden konnten.

Die Ärzte beklagen bis zu vier Überstunden im Anschluss an eine normale Acht-Stunden-Schicht. "Dadurch kommt es zu einer starken physischen und psychischen Belastung", schreiben sie in ihrer Anzeige. Auch das Pflegepersonal sei überlastet. Deshalb müssten die ärztlichen Mitarbeiter "extrem häufig" Blutröhrchen selbst richten, Medikamente aufziehen, Infusionen vorbereiten und anhängen sowie Überwachungswerte messen.

Der Sprecher des Marburger Uni-Klinikums Frank Steibli räumte ein, dass es "trotz bester Planung einige schwer vorhersehbare Schwierigkeiten nach dem Umzug" gegeben habe. Es sei kein Personal abgebaut worden. "Es haben aber wesentlich mehr Patienten als an den Altstandorten angeklopft", erklärt er. Offenbar kamen die Kranken vor allem aus dem Umkreis von Marburg. Das Klinikum will nun mehr Pflegekräfte einsetzen. Was sonst noch verändert werden muss, wird zurzeit in Gesprächen geklärt.

Gesa Coordes


Express Online: Thema der Woche | 28. April 2011

An die Töpfe!

3. Runde: Bei "Gießen kocht!" werden nicht nur die verschiedensten Zutaten wild miteinander kombiniert, sondern auch Gäste und Gastgeber / Anmeldeschluss 7. Mai

Ein wunderbarer Abend mit leckerem Essen und herzlicher Bewirtung: Das Urteil unserer Express-Autorin nach der letzten Runde "Gießen kocht!" war rundum positiv: "Am Ende hat man das Gefühl, dass nicht nur Gießen verdammt klein und unglaublich vernetzt ist, sondern die ganze Welt ein Dorf, das unglaubliche Überraschungen für einen bereithalten kann",schrieb eine überaus gesättigte Journalistin, die bei der zweiten Auflage von "Gießen kocht!" eine "exzellente Avocado-Lachs-Creme" verkosten konnte, mit Käse überbackener Hokkaidokürbis mit Reisfüllung und Brokkoli gereicht bekam sowie als Nachtisch Vanilleeis mit Balsamico und Früchten, – inklusive kleiner Flambier-Show und überaus gelungener Musikdarbietung mit russischen Volksliedern.

So geschmackvoll und vielfältig soll es am Donnerstag, 12. Mai, beim 3. Kochevent "Gießen kocht!" mit anschließender Party im Ulenspiegel weitergehen. Motto ist wieder "Kocht euch quer durch Gießen und lernt neue Leute kennen!", berichtetBarbara Cludius vom Organisatorenteam. Der Psychologie-Studentin, die zum ersten Mal bei der Organisation des ganz besonderen Kochabends mitmacht, liegt besonders die Internationalität am Herzen: "Wir werden versuchen einen deutschen und einen ausländischen Teilnehmer zu einem Kochteam zusammenzulosen."

Das Konzept ist simpel: Per Zufall werden die Kochpartner und Gang (Vorspeise, Hauptgang oder Nachspeise) zugelost. Dann wird gemeinsam mit dem Kochpartner ein Rezept gesucht, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Am 12. Mai geht's um 18.30 Uhr mit der Vorspeise los. um 20.00 steht dann in der nächsten Küche das Hauptgericht an und um 22.00 Uhr die Nachspeise. Die eigenen Kochkünste werden am diesem Abend zwei anderen Kochteams präsentiert, welche, je nachdem ob man die Vor- Haupt- oder Nachspeise zubereitet, früher oder später in der eigenen Küche bzw. in der des Kochpartners klingeln werden. Die anderen beiden Gänge werden jeweils in den Küchen der weiteren Teams serviert.

Siebzig Hobbyköche waren bei der 2. Runde von "Gießen kocht!" vergangenen November mit dabei. In anderen Städten sind es bei vergleichbaren Kochtreffs auch schon mal etwas mehr: "Ich kenne einen vergleichbaren Kochabend aus Aachen, bei dem inzwischen 2000 Leute mitmachen, sagt Cludius, und unterstreicht, dass selbstverständlich bei dem von Studierenden organisierten Kochtreff auch Nicht-Studis mitkochen können. Bevor es jetzt in die Küchen und an die Töpfe geht, hat Hobbyköchin Cludius auch noch einen guten Tipp für die richtige Rezeptauswahl: "Besonders die Hauptspeise und auch der Nachtisch sollte sich am Abend schnell zubereiten lassen, – man ja vorher in anderen Wohnungen zu Gast und hat nicht viel Vorbereitungszeit.

Mitkochen:

Lust dabei zu sein? Wer bei "Gießen kocht!" am Donnerstag, 12. Mai, mitmachen will, meldet sich auf der Website www.giessen-kocht.de an. Dort gibt's auch umfassende Infos zum Ablauf des Abends und Bilder der vergangenen Kochtreffs und Afterdinerpartys. Anmeldeschluss ist der 7. Mai um 23:59 Uhr.

3 Gänge – 3 Gastgeber – 1 Party: Die Vorspeise wird am 12. Mai um 18.30 Uhr kredenzt, die Hauptspeise um 20.00 Uhr, die Nachspeise um 22.00 Uhr und um 23.00 startet die Afterdinnerparty im Ulenspiegel.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Der Hobbit – Smaugs Einöde

Foto: Sat.1
Auf Hobbit Bilbo und seine kleinwüchsigen Begleiter warten nach dem ersten Teil ihrer aufregenden Reise neue Abenteuer, die die Gefährten auf eine harte Probe stellen werden: Auf der Flucht vor den Orks läuft die Gruppe geradewegs in die Arme des Hautwechslers Beorn ...
Sa 30.1. | 20.15 Uhr | TV | Sat.1
 
Tipp der Woche

Guardians of the Galaxy

Foto: Vox
Peter "Star-Lord" Quill ist ein Weltraumbandit. Er tut sich mit den Kopfgeldjägern Rocket und Groot sowie der rätselhaften Gamora und dem rachgierigen Drax zusammen, um das Universum zu beschützen.
Do 11.2. | 20.15 Uhr | TV | Vox
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.