Dienstag, 23. April 2019
Thema der Woche | 18. April 2019

Hier entlang!

Marburg für Anfänger

Der Beginn des Studiums ist auch gleichzeitig der Beginn eines neuen, großen Lebensabschnitts und oftmals beginnt man diesen Lebensabschnitt in einer völlig fremden Stadt. Damit ihr Erstsemester euch in diesem Sommersemester 2019 in Marburg nicht verloren fühlt, haben wir hier einmal kurz die wich­tig­sten Anlaufstellen zusammengetragen, die euch die Orientierung in Marburg erleichtern sollen:

Die Oberstadt

So nennt man in Marburg die Altstadt. Man erreicht die Oberstadt am ein­fach­sten vom Rudolphsplatz aus. Kommt man aus Richtung Hauptbahnhof muss man nun noch rechts um die Ecke biegen und ist fast schon beim Oberstadt-Aufzug.Richtig – es gibt einen Aufzug, mit dem man in die Oberstadt fahren kann. Tatsächlich gibt es diese Aufzüge sogar an zwei Standorten am Pilgrim­stein. Der Erste ist hinter dem Lahn-Center, in dem unter anderem ein Hotel untergebracht ist. Den Zweiten im Parkhaus am Pilgrimstein erreicht man, wenn man von der Elisabethkirche in Richtung Rudolphsplatz geht. Einmal in der Oberstadt angekommen gibt es hier eine Menge zu erkunden. Von zahlreichen Kneipen, die den Kern des Nachtlebens von Marburg bilden, verschiedensten Läden, teils noch in privater Hand, bis hin zur sehenswerten Architektur à la Schloss und Alte Universität hat die Oberstadt einiges zu bieten – eine Er­kun­dung ist fast schon Pflicht als Neu-Marburger.

Weidenhausen

Wenn wir schon von den sehenswerten Orten in Marburg sprechen, darf na­tür­lich Weidenhausen nicht fehlen. Wie ein Ort im Ort und aus einer früheren Zeit wirkt der Marburger Stadtteil mit seinen verwinkelten Gassen, gepflasterten Straßen und alten Gebäuden. Hier findet man ebenfalls einiges an Kneipen und Einzelhändlern. Ein Besuch lohnt sich.

Die Afföllerwiesen

Hier findet jedes Jahr im Sommersemester die sogenannte "Bunte Liga" statt. Studierende, Freunde und Bekannte schließen sich zu Mannschaften zusammen und treten auf verschiedenen Niveaus gegeneinander an. Begleitet werden sie dabei immer von Fans und Zuschauern. An Spieltagen der "BuLi" sind die Wiesen gut besucht, es finden auch oftmals zwei oder drei Spiele parallel statt. Aber auch außerhalb der Spieltage stehen die Afföller zur freien Verfügung. Nicht selten wird im Anschluss an ein Spiel auf den Wiesen noch der Grill an­ge­schmis­sen und der Abend gemütlich mit Wurst und Bier abgerundet. Für dieses Sommersemester sind die Anmeldefirsten schon abgelaufen, wer sich trotzdem etwas mehr über die Bunte Liga informieren möchte kann sich gern auf der Website umsehen: www.bunte-liga-marburg.de

Die Lahnwiesen

Von Federball über Fußball, Frisbee, Football werfen, Slack-Lining oder Flunky-Ball, um nur ein paar Beispiele zu nennen, bieten die Lahnwiesen viel Platz für Freizeitaktivitäten. Und auch wer einfach nur mit Freunden zusammen sitzen möchte, musizieren, jonglieren oder konver-sieren mag, ist hier genau richtig. Damit die Lahn- wie auch die Afföllerwiesen weiterhin nutzbar bleiben versteht es sich von selbst, dass man seinen eigenen Müll natürlich wegräumt und nicht einfach liegen lässt. Denkt dran – Mutti räumt euch nicht mehr hinterher! Platz gibt es auch genug, Wiesenfläche befindet sich gegenüber der Mensa am Erlen­ring und eine weitere im Südviertel, nicht wenige packen auch hier ihren Grill aus – Im Sommer ein absolutes muss.

Das Uni-Stadion

Im Uni-Stadion finden die meisten Sportkurse des Uni-Sports statt. Für die Sportkurse kann man sich seit dem 15. April verbindlich anmelden. Der Außenbereich der Anlage, mit Aschenbahn, Beachvolleyballfeldern und Sprunggrube, ist, soweit nicht durch Gruppen belegt, für jeden frei verfügbar. Mit etwas Glück erwischt man auch mal den Kunstrasenplatz in einer freien Minuten und kann hier ein wenig kicken. Die Anlage ist im Semester Montags bis Freitags von 8:00 Uhr bis 22:30 Uhr nutzbar. Die Uni-Sportkurse können hier eingesehen werden: https://zfh-kursbuchung.online.uni-marburg.de/angebote/aktueller_zeitraum/index.html

Skatepark im Gassmann-Stadion

Für die Liebhaber des rollenden Bretts gibt es neben den "natürlich" gegebenen Möglichkeiten das Board zu nutzen, noch die Möglichkeit im Skatepark im Georg Gassmann-Stadion sein Können unter Beweis zu stellen. Die Skateanlage ist täglich von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr zugänglich und bietet auf ca. 900 qm abwechslungsreiche Elemente. Einmal jährlich findet hier im Sommer der Skate Rock Bash Marburg statt, ein Skatecontest mit passender musikalischer Begleitung und tollen Preisen, bei dem auch jüngere Skater gern gesehen sind. Für mehr Infos siehe: https://www.facebook.com/events/skate-rock-bash-marburg-2019/1681384778674213/

Georg Ehrenfried

Aktuelles Heft
Kulturtipps 2019
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den gewünschten Hefttitel.
 
Tipp des Tages

Ryan Cook / Megan Nash

Foto: Café Vinyl
Nova Scotias Ryan Cook ist einer jener jungen wilden kanadischen Musiker, die sich nicht jener "Modern" Pop/Country Musik verschrieben haben. Obwohl es nicht cool war, die gleiche Musik zu hören, die seine Eltern hörten, war er schon in seinen jungen Jahren von Johnny Cash, Willie Nelson, Merle Haggard und George Jones begeistert. Der mit vielen Awards aus­ge­zeich­nete und nominierte Musiker spielt erstmalig in Europa. Begleitet wird er von Terra Spencer, mit der er auch einige Songs auf seinem aktuellen 4. Album "Having a Great Time" zusammen ge­schrieben hat. Megan Nashs Indie-Folk hebt sich konsequent von der Masse ab. Ob es an ihrer starken Stimme, ihren tiefgründigen, persönlichen und ein­sich­tigen Songs oder ihrer eigensinnig offenen und ehrlichen Persönlichkeit liegt – Ihre Musik ist unbearbeitet und echt. Die Songwriterin aus dem Süden von Sas­katchewan wurde für mehrere Awards nominiert u.a. zum "Songwriter of the Year in 2016".
Di 23.4. | 20 Uhr | Wetzlar | Café Vinyl
 
Tipp der Woche

Monsters of Liedermaching

Foto: Fabian
Timm
Deutschlands erste Liedermacherband steigt wieder in den Tourbus. Es geht auf große Reise durch exquisite Clubs, um magische Sitzpogo-Partys im schillernden Unplugged-Gewand zu zelebrieren. Das rasante Sextett lädt ein, zum Schwelgen und Moshen. Besonders wundervoll daran: Nachdem sie im letzten Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum gefeiert haben, starten sie 2019 frisch wie der Frühling mit einem monströsen Energie-Update. Im Gepäck haben die Monsters neben ihren neuesten Perlen auch erlesene Evergreens all ihrer Alben und bieten auf ihren Ballnächten ein Sammelsurium schillernster Lieder, kommende Klassiker und bizarre Ausflüge in ihren kruden Kosmos.
Fr 26.4. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Live – Kommende Highlights

Moving Shadows

Foto: Manni
Linke
Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die acht Darsteller charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der Moving Shadows entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik, entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt.
Do 2.5. | 20 Uhr | Marburg | Erwin-Piscator-Haus
 

Max Goldt

Foto: Axel
Martens
"Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedanken­fluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet." (Daniel Kehlmann). Ersteres tut der Meister persönlich am
Mo 20.5. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
Freikartenverlosung: Fr 3.5. | 16 Uhr | Tel. 06421/684443