Sonntag, 16. Mai 2021
Thema der Woche | 2. August 2012

Starke Charaktere

Vampirkrimi "Das Ritual der Gleißenden Dämonen" von Stefan Balzter

Eigentlich führt die 15-jährige Lea ein ganz normales Leben: Sie geht zur Schule, wohnt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Örtchen nahe Frankfurt und hat sowohl eine beste Freundin, als auch einen Erzfeind unter ihren Mitschülern. Trotz ihres manchmal etwas zu vorlauten Mundwerks kommt sie in der Schule doch ganz gut zurecht. Nichts also, worüber man sich Sorgen machen müsste. Wären da nicht diese düsteren Geschäftspartner ihres Vaters, denen er nach und nach immer mehr Zeit zukommen lässt. Als Lea herausfindet, dass es Vampire sind, die ihren Vater im Visier haben, setzt sie alles daran ihn vor den dunklen Kreaturen zu retten und stürzt sich somit in das Abenteuer ihres Lebens ...

Entstanden ist die schwarzgelockte Lea im Kopf des 41-jährigen Stefan Balzter oder, wie Lea es auf ihrer Homepage beteuert, er in ihrem Kopf: "Um den ständigen Nachfragen zu entgehen, ob ich diese Story denn wirklich so erlebt habe, und das sei ja gar nicht zu glauben, und wenn das wahr wäre, dann könnte man ja keine Nacht mehr ruhig schlafen ... so geht es in einem fort, wenn ich zugebe, dass ich echt bin!", berichtet Lea.

Autor Balzter lebt mit seiner Familie ebenso wie seine Protagonistin in einem kleinen Örtchen, im überschaubaren Caldern in Kreis Marburg-Biedenkopf. Als Germanist, Musikwissenschaftler, ausgebildeter Programmierer, Lehrer, Autor, Redakteur und Familienvater liegen seine Interessen und Fähigkeiten, wie sich unschwer vermuten lässt, freilich nicht nur beim Schreiben.

Nach seiner Schulzeit begann der gebürtige Wetterauer die eigenen Stärken und Schwächen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und startete seine Kariere als Praktikant beim Satire-Magazin "Titanic": "Ich war damals ja so frech, dass ich dort gleich vorbeigegangen bin und klingelte", erinnert sich Balzter, "Als jemand öffnete sagte ich einfach 'Ich würde gerne hier mitmachen'. Es folgte ein 'kein Problem, da hinten sind Besen, Lappen und Putzmittel, du kannst gleich anfangen'" Und ehe er sich versah, war er im Team mit dabei, jedoch nicht als Putzkraft, sondern als Praktikant in der Redaktion und später als freier Mitarbeiter in den Kategorien "Humorkritik" und "Briefe an die Leser".

Sein Talent zum Schreiben setzte er 2000 bis 2002 als Redaktionsleiter des Marburger und Gießener Magazins Express fort und entdeckte während dieser Zeit ein weiteres Talent: Das Programmieren. Durch einen Geschäftspartner bekam er immer öfter Einblicke in die Welt des Programmierers und konnte sich durch enge Zusammenarbeit und sein großes Interesse schließlich selbst als solcher in der Geschäftswelt präsentieren.

Die Grundidee für sein Buch und mit ihr die für Lea, ihren Vater und die düsteren Blutsauger sei nur kurze Zeit später im Jahr 2003 entstanden, berichtet Balzter – und somit vor der Jugend-Vampirsaga "Twilight" die, von Stefanie Meyer geschrieben, einen echten Boom in Sachen Vampirgeschichten auslöste. Im Gegensatz zu Meyers und auch vielen anderen, beispielsweise im Fernsehen ausgestrahlten Vampirgeschichten, handelt es sich bei Balzters "Das Ritual der Gleißenden Dämonen" nicht um eine Liebesgeschichte, sondern eher um eine Art Fantasy-Krimi, der nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene spannend zu lesen ist.

Der Roman ist gut zur Unterhaltung, aber auch diejenigen, die Lust auf eine spannende Geschichte haben, in der sie selbst weiterstöbern und miträtseln können, kommen nicht zu kurz", sagt Balzter.

Die Geschichte über die jugendliche Vampirjägerin Lea ist übrigens Balzters zweiter Roman. Sein erstes Buch "Und außerdem werde ich Vater – Roman um die Bekenntnisse eines Junggesellen" veröffentlichte der vierfache Familienvater aus gegebenem Anlass 1998. Demnächst wird seine Dissertation veröffentlicht, die der 41-Jährige habe er in Indien während seiner dreijährigen Arbeit für den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) 2009-2011 in Chennai geschrieben hat. Sie handelt vom Thema Komik in Literatur und Musik, das Balzter als Autor, Hobbygitarrist und Sänger schon über längere Zeit immer wieder umtreibt.

Sie sehen: Sollte Lea mit ihrer Behauptung, dass sie sich ihren Autor eigens ausgedacht hat, Recht behalten, dann scheint sie eine ebenso blühende Fantasie zu haben, wie er selbst. Um die Wahrheit herauszufinden bleibt also nur eine Möglichkeit: Das Marburger Krimifestival 2012. Denn hier soll Stefan Balzter am 16. September aus seinem neuen Fantasy-Krimi vorlesen.

Stefan Balzter: Das Ritual der Gleißenden Dämonen, Latos-Verlag, ISBN: 978-3-943308-05-1. Weitere Infos unter www.lealeonardt.de und www.krimifestival.de

RonJa

Tipp des Tages

Die versunkene Stadt Z

Foto: Arte
Im Jahr 1906 beauftragt die Royal Geographical Society den britischen Offizier Percy Fawcett, das brasilianisch-bolivianische Grenzgebiet zu kartografieren. Fawcett nimmt den Auftrag an, lässt seine Familie zurück und begibt sich ins Abenteuer. Die Reise durch den Dschungel wird zum Alptraum ...
So 31.1. | 20.15 Uhr | TV | Arte
 
Tipp der Woche

Guardians of the Galaxy

Foto: Vox
Peter "Star-Lord" Quill ist ein Weltraumbandit. Er tut sich mit den Kopfgeldjägern Rocket und Groot sowie der rätselhaften Gamora und dem rachgierigen Drax zusammen, um das Universum zu beschützen.
Do 11.2. | 20.15 Uhr | TV | Vox
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.