Sonntag, 16. Mai 2021
Thema der Woche | 15. September 2016

Mörderischer Herbst

Das Marburger Krimifestival verspricht auch in diesem Jahr wieder spannende Unterhaltung – Bild: Malla Nunn, Mo 26.9., 20 Uhr, TTZ
Foto: Fiora Sacco

Noch bis zum 11. November kommen Krimi-Fans wieder auf ihre Kosten, wenn zahlreiche Autoren aus ihren Werken vorlesen. Am 26. September um 20 Uhr kann man sich zum Beispiel gedanklich in das Südafrika des Jahres 1953 versetzen lassen. Dort spielt Malla Nunns Krimi "Zeit der Finsternis". Detective Sergeant Emmanuel Cooper ermittelt im Johannisburger Villenviertel. Eine weiße Familie wurde überfallen und die überlebende Tochter beschuldigt den Sohn seines Kollegen Constable Shabalala. Cooper glaubt ihr nicht, die Polizei leider schon und so wird der Detective kaltgestellt. Dann ermittelt er eben auf eigene Faust. Autorin Malla Nunn wurde in Swasiland geboren. Um der Apartheid zu umgehen, emigrierte ihre Familie nach Australien. Ihr erster Detective-Cooper-Krimi erschien im Jahr 2009. Übersetzt wurde "Zeit der Finsternis" von der Verlegerin, Übersetzerin und Lektorin Else Laudan. Bei der Lesung im TTZ Marburg werden beide Frauen das Buch vorstellen.

Uli Aechtner, Di 27.9., 20 Uhr, Bürgerhaus Ginseldorf – Foto: manusphere

Morden auf hessisch. So könnte man Uli Aechtners Krimi "Todesrauscher" beschreiben. Denn die erste Leiche wird in einer Frankfurter Apfelweinkelterei gefunden. Todesursache: ertrunken im Most. Hauptkommissar Christian Bär muss sich der Frage stellen, ob es sich wirklich nur um einen Unfall handelt, oder ob nicht doch mehr dahinter steckt. Uli Aechtner wurde 1952 in Bonn geboren, heute lebt sie mit ihrer Familie in Bad Vilbel. Am 27. September liest sie ab 20 Uhr im Ginseldorfer Bürgerhaus aus ihrem hessischen Apfelwein-Krimi.

Lukas Erler, Do 6.10., 19 Uhr, Büro der Landrätin im Kreishaus
Foto: Wladimir Olenburg

Am 6. Oktober liest Lukas Erler aus seinem Roman "Auge um Auge". Sein Hauptfigur Cornelius Teerjong ermittelt in Hessen, genauer gesagt auf der documenta in Kassel. Ein Bekannter von ihm wurde dort verstümmelt aufgefunden. Der blinde Kunsthistoriker beginnt gemeinsam mit der Journalistin Jenny seine Ermittlungen. Dabei muss er leider feststellen, dass sein ermordeter Freund offenbar ein dunkles Geheimnis hatte ... Lukas Erler, Jahrgang 1953, studierte hier in Marburg Soziologie, Philosophie und Sozialgeschichte. Er lebt mit seiner Familie in Nordhessen. "Auge um Auge" ist sein fünfter Roman. Die Lesung findet im Büro der Landrätin im Kreishaus statt, Beginn ist um 19 Uhr.

Am 11. Oktober findet eine Lesung der etwas anderen Art statt. Keine Autoren stellen ihre Werke vor, sondern bekannte Marburger Persönlichkeiten lesen aus ihren Lieblingskrimis. Im historischen Rathaussaal um 20 Uhr, kann man Oberbürgermeister Thomas Spies, Oberbürgermeister a.D. Egon Vaupel, die ehemalige Krimifestival-Organisatorin Alexandra Klusmann und viele mehr mal von einer anderen Seite erleben.

Gisa Klönne, Mi 12.10., 20 Uhr, Stadtbücherei – Foto: Irène Zandel

"Die Toten, die dich suchen", so heißt Gisa Klönnes neuer Roman, der erst ab diesem Oktober in den Läden steht. Und schon am 12. Oktober ist die Kölner Schriftstellerin und Journalistin zu Besuch in der Marburger Stadtbücherei und stellt ab 20 Uhr ihr neustes Werk vor. Es ist nun bereits der sechste Fall für ihre Kommissarin Judith Krieger, obwohl die eigentlich nichts mehr von Morden wissen will. Die Kommissarin ist ab sofort Chefin der Vermisstenfahndung. Doch gleich am ersten Tag findet sich Judith Krieger am Schauplatz eines grausamen Verbrechens wieder.

Zum Abschluss des Festivals wird es noch einmal richtig spannend. Ursula Poznanski und Arno Strobel stellen ihren gemeinsamen Thriller "Anonym" vor. Ihre Kommissare Daniel Buchholz und Nina Salomon haben es darin mit zwei besonders kniffligen Gegnern zu tun: Das Darknet und die Anonymität. Auf einer neuen Internetseite kann man Leute, denen man den Tod wünscht, auf eine Liste setzen. Die User voten schließlich, welcher der Kandidaten als erster umgebracht werden soll. Der erste "Gewinner" wurde bereits tot aufgefunden, das zweite Voting läuft bereits. Ein schwerer Fall für die Kommissare, denn natürlich bleiben die Identitäten der User anonym. Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, Arno Strobel 1962 in Saarlouis. Mit ihren Thrillern schafften es beide bereits auf die Bestsellerlisten, "Anonym" ist ihr zweites gemeinsames Buch. Wer die beiden live erleben möchte, kommt zu ihrer Lesung am 11. November um 20 Uhr in die Lutherische Pfarrkirche.

Katharina Zimmermann

Thema der Woche | 15. September 2016

Mörderischer Herbst

Vom 23. September bis zum 30. Oktober findet das Gießener Krimifestival statt. Zahlreiche bekannte Autoren, Schauspieler und Synchronsprecher sorgen für eine spannende Zeit – Bild: Krischan Koch, Do 29.9., 20 Uhr, Ulenspiegel – Foto: Gunther Glücklich

Nicht nur das Programm wird abwechslungsreich, auch die Krimis selbst sind häufig nicht einfach nur spannend. Sie können auch richtig lustig sein. Autor Krischan Koch liest am 29. September aus seinem Buch "Dreimal tote Tante". Das kleine Dorf Fredenbüll an der nordfriesischen Küste steht Kopf. Zwei Leichen liegen in der Jauchegrube, und Wirtin Renate ist spurlos verschwunden. Dorfpolizist Thies Detlefsen hat endlich mal eine andere Beschäftigung als immer nur Knöllchenschreiben. "Dreimal tote Tante" ist Krischan Kochs sechster Kriminalroman und der vierte Fall für seinen Dorfpolizisten Thies Detlefsen. Seine friesischen Krimis schreibt er am liebsten auf der Nordsee-Insel Amrum. Seine Lesung in Gießen beginnt um 20.00 Uhr im Ulenspiegel.

Andrea Sawatzki, Sa 8.10., 20 Uhr, Neusehland – Foto: unish-pr

Andrea Sawatzki verbindet der Krimi-Fan wahrscheinlich noch immer mit dem Frankfurter Tatort. Von 2002 bis 2010 spielte sie die darin die Kommissarin Charlotte Sänger. Neben der Schauspielerei entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Ihre ersten drei Romane waren noch sehr vergnüglich, mit ihrem aktuellen Werk "Der Blick fremder Augen" kehrt sie ins spannende Genre zurück. Im Wald wird eine Frauenleiche entdeckt, man hat ihr die Kehle durchtrennt. Die Kommissarin Melanie Fallersleben hat zunächst keinerlei Spuren, nur weitere Opfer. Doch dann hinterlässt der Mörder eine Botschaft ... Am 8. Oktober liest Andrea Sawatzki um 20 Uhr im Neusehland (Kreuzplatz 8) aus ihrem ersten Thriller.

Christina Bacher, Mi 12.10., 19 Uhr, Käsescheune – Foto: kbv-verlag

Auch bei Krimis setzt man gerne auf Regionalität. Am 12. Oktober heißt es mal nicht Soko Köln oder Soko Leipzig, da heißt es Soko Marburg-Biedenkopf. Short Stories von verschiedenen Autoren zeigen, dass es auch im Hessenland Mord & Totschlag gibt. Herausgeberin Christina Bacher liest die spannenden Kurzgeschichten, während die Hörer sich den guten Käse aus der Käsescheune (Brauhofstraße 3, 35410 Hungen) gönnen können. Der käsige Krimi-Abend beginnt um 19 Uhr.

Joe Bausch, Fr 14.10., 20 Uhr, Bürgerhaus Rechtenbach – Foto: kbv-verlag

Eine mörderische Sprechstunde erwartet den Krimi-Fan am 14. Oktober. Joe Bausch ist im wahren Leben Arzt, spielt jedoch nebenbei noch den Rechtsmediziner des Kölner Tatorts. Der Gefängnisarzt mit hessischen Wurzeln liest ausgewählte Kurzgeschichten, bei denen denen er als Arzt auch nicht mehr viel machen kann, als den Tod festzustellen und die Leser – auf seine ganz besondere Art – zu unterhalten. Beginn ist um 20 Uhr Uhr im Bürgerhaus Rechtenbach (Im Saales 2, 35625 Hüttenberg-Rechtenbach).

Oliver Rohrbeck & Detlef Bierstedt, So 23.10., 20 Uhr, Kinopolis
Foto: prima-vista

Am 23. Oktober sitzt Justus Jonas mal nicht in der Zentrale auf dem Schrottplatz, sondern im Gießener Kinopolis. Justus Jonas von den drei ??? ist Oliver Rohrbecks Paraderolle. Er hat aber auch noch andere Figuren drauf. Zusammen mit seinem Kollegen George Clooney, beziehungsweise dessen Synchronsprecher Detlef Bierstedt, liest er in Gießen alles, was ihm in die Finger kommt. Die Zuschauer sind eingeladen ihren Lieblingskrimi mitzubringen. Die beiden Synchronsprecher lassen die Geschichten dann auf der Bühne lebendig werden. Um 20 Uhr beginnt ein Krimi-Vergnügen besonderer Art.

Carsten Sebastian Henn, Fr 28.10., 19.30 Uhr, Restaurant Tandreas
Foto: kbv-verlag

Ein Krimi allein ist schon gut, aber ein Wein dazu macht ihn noch besser. Restaurantkritiker, Weinkenner, Weinbergbesitzer und obendrein noch Krimi-Autor: Carsten Sebastian Henn ist wird bestimmt nicht so schnell langweilig. Seine Krimis drehen sich denn meist auch um die Dinge, mit denen er sich auskennt, nämlich Wein und gutes Essen. Am 28. Oktober liest er eine Auswahl von Kurzkrimis – zwar nicht seine eigenen, um Wein und Essen geht es darin jedoch auch. Die passende Location für diesen Abend bietet das Hotel und Restaurant Tandreas. Neben dem ein oder anderen Mord wird dem Zuhörer ein Drei-Gänge-Menü und natürlich Wein serviert.

Katharina Zimmermann

Tipp des Tages

Die versunkene Stadt Z

Foto: Arte
Im Jahr 1906 beauftragt die Royal Geographical Society den britischen Offizier Percy Fawcett, das brasilianisch-bolivianische Grenzgebiet zu kartografieren. Fawcett nimmt den Auftrag an, lässt seine Familie zurück und begibt sich ins Abenteuer. Die Reise durch den Dschungel wird zum Alptraum ...
So 31.1. | 20.15 Uhr | TV | Arte
 
Tipp der Woche

Guardians of the Galaxy

Foto: Vox
Peter "Star-Lord" Quill ist ein Weltraumbandit. Er tut sich mit den Kopfgeldjägern Rocket und Groot sowie der rätselhaften Gamora und dem rachgierigen Drax zusammen, um das Universum zu beschützen.
Do 11.2. | 20.15 Uhr | TV | Vox
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.