Montag, 20. Mai 2019
Editorial | 4. Januar 2018

Große Schatten

2,5 Millionen Bücher machen sich auf den Weg – Foto: Kronenberg

So klein das neue Jahr bisher noch ist, so große Schatten wirft es schon voraus:

2,5 Millionen Bücher machen sich dieser Tage auf den Weg in ihre neue Heimat. Im Sommersemester soll die funkelnagelneue Unibibliothek beim Alten Botanischen Garten eröffnet werden. Und das ist beileibe noch nicht alles: Im Sommer soll das Museum für Kunst und Kulturgeschichte neben der Stadthalle wiedereröffnet werden, nach langer Sanierungszeit.

Es bewegt sich also etwas in Marburg. Womit wir bei bewegenden Zeiten sind, denen sich unsere Unistadt 2018 widmet: Der Studentenrevolte von 1968 – und ihren Auswirkungen auf ein bis dato verschlafenes Städtchen mit Hochschule in Mittelhessen – werden vom Kulturamt und dem Theater mit Ausstellungen und Aufführungen nachgegangen. Im Rathaus gibt's etwa die Zeit­zeu­gen-Aus­stel­lung "Klasse Kampf". An Karl Marx' 200 Geburtstag steigt eine Flower-Power-Party.

Der Kultursommer Mittelhessen ist 2018 mit seiner großen Er­öff­nungs­ver­an­staltung im Erwin-Piscator-Haus zu Gast. Ein weiteres kulturelles Highlight wird das Konzert von Aeham Ahmad und Edgar Knecht am 16. März in der Luther­ischen Pfarr­kirche sein. Mit "Keys To Friendship" wurden sie 2017 Bundessieger beim Weltmusik-Wettbewerb "creole".

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

Max Goldt

Foto: Axel
Martens
"Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedanken­fluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet." (Daniel Kehlmann). Ersteres tut der Meister persönlich am
Mo 20.5. | 20 Uhr | Marburg | Waggonhalle
 
Tipp der Woche

Axel Hacke

Foto: Thomas
Dashuber
Hacke liest – aber was liest er denn? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte. Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest. Aber dann? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Nord­deut­sche Rundfunk dem Publikum gibt: "Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden."
Do 23.5. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.