Mittwoch, 12. Mai 2021
Thema der Woche | 2. September 2020

Hochspannung im Herbst

18. Krimifestival Marburg vom 11. bis 26.9. – Foto: Pixabay

Mord & Totschlag haben auch zu Corona-Zeiten Hochkonjunktur. Die 18. Ausgabe des Marburger Krimifestivals geht erstmalig in der Geschichte der Veranstaltung mit Abstandsregeln und Maskenpflicht an den Start. Was freilich dem Nervenkitzel bei den Autorenlesunugen an den unterschiedlichsten Orten in Stadt und Landkreis keinen Abbruch tun wird. Die Pandemie hat es den Organisatoren, ebenso wie vielen anderen Kulturschaffenden, in diesem Jahr nicht leicht gemacht. Dennoch ist 2020 ein zwar kleines, aber besonders feines Festival zustande gekommen. Am 11. September wird die Veranstaltungsreihe in bester Tradition vom Schirmherrn Friedrich Ani eröffnet, der mit einer Lesung aus seinem Kriminalroman "All die unbewohnten Zimmer" und Auszügen aus seinem Ende September erscheinenden Lyrik-Band "Die Raben von Ninive" einen spannenden und unterhaltsamen Auftakt verspricht.

Ursula Poznanski erschafft in ihrem neuesten Jugendroman "Cryptos" virtuelle Welten, die sie im Cineplex vorstellen wird. Anja Goerz liest aus "Jakobs Schweigen" im Bürgerhaus Kirchhain – in diesem Jahr die einzige Lesung im Marburger Land. Melanie Raabe wird im Vila Vita Rosenpark Hotel mit ihrem Thriller "Die Wälder" einen weiteren Bestseller präsentieren. Auch der Großmeister des deutschen Politkrimis Horst Eckert ist wieder in Marburg zu Gast und liest im Tagungszentrum im Kreishaus aus seinem Thriller "Im Namen der Lüge". Ihre Jahre in Marburg lassen Christina Bacher nicht los: Die Autorin stellt ihren Marburg-Krimi "Hinkels Mord" vor, dem ein historischer Kriminalfall zugrunde liegt, der sich vor 150 Jahren am Marburger Dammelsberg zugetragen hat. Der Marburger Kinderbuchautor Sven Gerhardt liest im TTZ bei freiem Eintritt aus "Mister Marple und die Schnüfflerbande", einer tierischen Detektivgeschichte für Kinder ab 8 Jahren.

Die Abschlussveranstaltung präsentiert in diesem Jahr das Kulturcafé Michelbach e.V. Dort stellt am 26. September Michael Kibler in der Kulturscheune seinem Kriminalroman "Zornesglut" vor.

Bedingt durch die Corona-Auflagen, sind die Veranstaltungen in diesem Jahr teilnehmerbeschränkt. Es gelten die jeweils aktuellen Abstandsregeln sowie Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Weitere Informationen sowie Kartenvorverkauf und -reservierung unter www.krimifestival-marburg.de.

"All die unbewohnten Zimmer"
"Die Raben von Ninive"

2020 eröffnet Krimipreisträger und Schirmherr Friedrich Ani das Marburger Krimifestival. Neben seinem neuen Lyrik-Band liest er aus seinem neuestem Krimi "All die unbewohnten Zimmer". Darin sind die großen Namen aus dem Krimi-Kosmos von Friedrich Ani vereint: Polonius Fischer, Tabor Süden und Jakob Franck ermitteln gemeinsam mit Fariza Nasri. Alle wenden ihre einzigartigen Methoden auf, um die Ermordung einer Frau und die Erschlagung eines Streifenpolizisten aufzuklären ...

Im Lyrik-Band "Die Raben von Ninive" hat sich der Autor einer besonderen Gedichtform gewidmet: den Balladen. Für Ani sind sie eine Kunstform, in der er politisch werden kann, indem er die privatesten Umstände seiner Existenz beleuchtet und enthüllt.

Friedrich Ani ist seit 2016 Schirmherr des Marburger Krimifestivals. Er lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in München. Neben Kriminalromanen schreibt er Erzählungen, Lyrik, Jugendromane und Drehbücher. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen u.a. mehrfach den Deutschen Krimipreis.

Fr 11.9. 20.00, TTZ

Ursula Poznanski
"Cryptos"

In einer Welt, in der das Klima bereits gekippt ist, bleibt den meisten Menschen nur die Flucht ins Virtuelle. Jana ist Weltendesignerin. Sie erschafft alternative Realitäten, die sich so echt anfühlen wie das reale Leben. Als ausgerechnet in ihrer friedlichsten Welt ein spektakuläres Verbrechen geschieht, ist sie gezwungen zu handeln ...

Ursula Poznanski ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen. Ihr Debütroman "Erebos" erhielt unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen schreibt sie auch Thriller für Erwachsene, die genauso regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden sind. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Sa 12.9. 18.00 (Signierstunde 17.00), Cineplex

Anja Goerz
"Jakobs Schweigen"

Ein Rechtsanwalt wird erschossen. Dringend tatverdächtig ist sein 17-jähriger Sohn Jakob. Doch dieser schweigt. Für seine Großmutter bricht die Welt zusammen: Ihr Enkel soll der Mörder ihres Sohnes sein? Sie stellt ihre eigenen Nachforschungen an und fördert dabei eine Tragödie zutage, die sie niemals für möglich gehalten hätte ...

Anja Goerz ist gelernte Fotografin und seit 1989 Radiomoderatorin. Sie ist auf dem nordfriesischen Festland nahe Sylt aufgewachsen und arbeitet heute beim Radiosender bremen-zwei. Die Autorin lebt mit Mann und Sohn in Falkensee bei Berlin.

Mi 16.9. 19.30, Bürgerhaus Kirchhain

Melanie Raabe
Die Wälder

Ninas bester Freund aus Kindertagen ist unerwartet gestorben. Kurz vor seinem Tod hat er versucht, sie zu erreichen. Er hinterließ ihr einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden. Diese ist in den schier endlosen Wäldern verschwunden, die ihr Heimatdorf umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte?

Melanie Raabe studierte Medienwissenschaft und Literatur. Die Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin lebt und arbeitet in Köln. Melanie Raabe erhielt mehrere Preise für ihre literarischen Arbeiten.

Fr 18.9. 20.00, Vila Vita Rosenpark Hotel

Horst Eckert
"Im Namen der Lüge"

"Mein Name ist Melia Khalid. Ich leite das Referat für Linksextremismus beim Inlandsgeheimdienst. Mir wurde ein Geheimpapier zugespielt, das die Gründung einer neuen RAF ankündigt. Das Amt steht Kopf, aber ich misstraue der Quelle. Ich habe den Verdacht, dass einige Leute in meiner Behörde selbst einen Umsturz vorbereiten ..."

Horst Eckert arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein erster Polizei-Thriller "Annas Erbe". Seine Romane wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet.

Sa 19.9. 20.00, Tagungszentrum im Kreishaus des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Sven Gerhardt
"Mister Marple und die Schnüfflerbande –
Die Erdmännchen sind los"

Ein neuer Fall für die Schnüfflerbande: Es herrscht Aufruhr im Tierpark. Die Erdmännchen haben Nachwuchs bekommen, und die kleinen Tiere sind die große Attraktion. Doch fast täglich verschwindet eines der Kleinen. Der Direktor ist ratlos. Es gibt weder Einbruchspuren, noch haben sich die Tiere einen Fluchtweg gebuddelt. Ein klarer Fall für Theo, Elsa und Mister Marple! Um mehr über das mysteriöse Verschwinden der Tiere herauszufinden, wird Mister Marple als Spezialist für Sondereinsatzkommandos kurzerhand ins Erdmännchengehege eingeschleust. Ob das gut geht?

Sven Gerhardt lebt und wirkt in Marburg. Mit den Abenteuern der "Heuhaufen-Halunken" hat er es auf die Kinderbuch-Bestsellerliste geschafft.

Do 24.9 16.00, TTZ

Christina Bacher
"Hinkels Mord"

Ein historischer Kriminalfall, der sich vor 150 Jahren in Marburg zugetragen hat, wird hier intelligent mit einer fiktiven Erzählung in der Gegenwart verwoben: Eine junge Frau stößt bei der Suche nach ihrem Bruder auf einen Mordfall am oberen Dammelsberg. Warum suchte ihr Bruder kurz vor seinem Verschwinden die Nachfahren aller Beteiligten auf? Diese Spur führt sie tief in die eigene dunkle Familiengeschichte ...

Christina Bacher lebt in Köln und gründete vor einigen Jahren "Bachers Büro", eine Schmiede für Texte aller Art. Seit 2008 schreibt sie Jugendbücher und Kriminalromane, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.

Do 24.9. 20.00, TTZ

Michael Kibler
"Zornesglut"

Ein Rachemord im Drogenmilieu, der Fall scheint einfach für das Kriminalisten-Team um Steffen Horndeich. Doch wenige Tage später wird eine junge Unternehmergattin mit derselben Waffe erschossen. Die Ermittlungen in Darmstadt laufen auf Hochtouren. Und plötzlich weisen zahlreiche Indizien auf Margot Hesgart als Täterin hin – Horndeichs ehemalige Kollegin ...

Michael Kibler veröffentlicht seit 2005 die erfolgreichen Kriminalromane um die Darmstädter Ermittler Steffen Horndeich und Margot Hesgart. 2014 erschien mit "Sterbenszeit" außerdem sein erster Krimi um den BKA-Hauptkommissar Lorenz Rasper.

Sa 26.9. 20.00, Kulturscheune Michelbach

pe/MiA

Tipp des Tages

Full Metal Jacket

Foto: Kabel eins
Der sensible Privat Pyle lernt bei den US-Marines das Töten, zerbricht daran, und erschießt sich und seinen sadistischen Ausbilder. Für die anderen Rekruten wird es ernst. In Vietnam kämpfen sie gegen einen unsichtbaren Feind, der aus dem Hinterhalt angreift. Der monatelange Drill erweist sich nun als nutzlos ...
Mi 3.2. | 20.15 Uhr | TV | Kabel eins
 
Tipp der Woche

Guardians of the Galaxy

Foto: Vox
Peter "Star-Lord" Quill ist ein Weltraumbandit. Er tut sich mit den Kopfgeldjägern Rocket und Groot sowie der rätselhaften Gamora und dem rachgierigen Drax zusammen, um das Universum zu beschützen.
Do 11.2. | 20.15 Uhr | TV | Vox
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.