Als Generalkonsul vertritt Amit Telang die Interessen indischer Bürger in Deutschland – und damit auch die der Student:innen aus Indien. Oberbürgermeister Thomas Spies hat ihn gestern im Rathaus empfangen. Dabei trug er sich auch in das Goldene Buch der Universitätsstadt ein. „Es ist ein Privileg, die historische Stadt Marburg zu besuchen, die voll Wissen, Schönheit und einladender Menschen ist,” bedankte sich Telang während des Empfangs. Oberbürgermeister Spies betonte hingegen, wie wichtig es für Marburg sei, Abgeordnete aus anderen Ländern zu empfangen. „Diese Besuche verbinden uns mit der Welt und unterstützen die internationalen Beziehungen.”

Seit dem 30. Juli 2021 leitet Telang das Generalkonsulat in Frankfurt am Main. Sein Bezirk umfasst Hessen, Nordrhein-Westphalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. In den vier Bundesländern finden fast 37% des bilateralen Handel zwischen den beiden Staaten statt. Sowohl Import als auch Export werden bei Handelsanfragen vom Konsulat in Frankfurt unterstützt. Das Konsulat setzt sich auch für Verständnis zwischen den Kulturen ein und unterstützt deutsch-indische Vereine. Mit indischen Student:innen pflegt das Konsulat nach eigenen Aussagen engen Kontakt. Seit seinem Amtsantritt bereist Telang deswegen verschiedene Städte in seinem Bezirk und tauscht sich dort über gemeinsame Beziehungen aus. 

LB/pe

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefanie Ingerwersen