Montag, 18. November 2019
Thema der Woche | 23. März 2017

Protest gegen Rechts

Gladenbacher Bürgerbündnis demonstriert gegen Auftritt von Frauke Petry
Foto aus dem Jahr 2004: Rolf K. Wegst

Als 2004 Gladenbach zum Schauplatz mehrerer Demonstrationen von Rechtsextremen wurde, kam die entschlossene Reaktion von Gladenbachs Bürgern prompt: Engagierte Gladenbacher schlossen sich zu einem Bündnis zusammen, sammelten Unterschriften für den Bürgeraufruf "Gladenbach ist bunt – nicht braun" und machten Front gegen Rechts.

Der Zusammenschluss von Bürgern, Kirchen, Jusos, DGB und Kommunal­politikern stellte sich friedlich und kreativ gegen die rechtsextremen Aufzüge: Nach einer Demonstration der Rechtsextremen durch den Ort versammelten sich die Gladenbacher etwa auf dem Marktplatz mit Besen und kehrten das rechte Gedankengut sinnbildlich aus ihrer Stadt.

Der für den 31. März im Gladenbacher Haus des Gastes geplante Auftritt von AfD-Chefin Frauke Petry hat das Bürgerbündnis nach über einem Jahrzehnt reaktiviert: "Wir knüpfen an den Protest von damals an, das ist eine Ver­pflich­tung", sagt Siegfried Seyler, der ehemalige Schulleiter der Gladenbacher Europa­schule und einer der Initiatoren des Bürgerbündnises. "Als wir von dem Auftritt von Frau Petry gehört haben, war uns klar, dass wir etwas unternehmen müssen", unterstreicht Edith Müller-Zimmermann vom Gladenbacher Weltladen, die zusammen mit Seyler das Bündnis reaktiviert hat.

Das Bürgerbündnis Gladenbach ruft alle Bürger der Stadt und des Umlands zu einer Protestkundgebung am Freitag, 31. März, um 17 Uhr gegen die AfD-Veranstaltung mit Petry auf. In einem schriftliche Aufruf wendet sich das Bündnis gegen das "reaktionäre Weltbild" der rechtspopulistischen Partei.

Auszug: "Mit der propagierten nationalistischen Abschottung Deutschlands nutzt die AfD Ängste und schürt Hass auf Andere. Für das eigene Machtstreben nimmt sie dabei Leiden und Sterben von Flüchtlingen billigend in Kauf. Diese Form der politischen und moralischen Verneinung von Normen und Werten halten wir für unvereinbar mit den Grundwerten unserer Verfassung.

Wir Bürgerinnen und Bürger Gladenbachs weisen die Verächtlichmachung unserer Demokratie und die Missachtung von Grund- und Menschenrechten scharf zurück. Wir wollen schon gar keine "Re-Nazifizierung" als Alternative für Deutschland!"

Die Gladenbacher ständen für Weltoffenheit, Freiheit, Akzeptanz, Gerechtigkeit und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen, unterstreicht der Aufruf. Und das solle auch so bleiben.

Den Protest gegen den Auftritt der AfD-Spitzenpolitikerin unterstützen laut Seyler alle vier Fraktionen des Gladenbacher Stadtparlaments (SPD, Freie Wähler, CDU, Grüne), Kirchen, Vertreter von Gewerkschaften und Flüchtlings­hilfen: "Wir wünschen uns, dass die Bürger bei der Kundgebung am 31. März friedlich und bunt zeigen, wofür Gladenbach steht."

Termin
Bei der Kundgebung des Bürgerbündnisses Gladenbach am Freitag, 31. März, um 17 Uhr auf dem Gladenbacher Marktplatz werden mehrere Redner aus dem örtlichen Stadtparlament, von Kirchen und Gewerkschaft sprechen. Außerdem ist ein Rahmenprogramm mit Musik und kreativen, friedlichen Aktionen geplant.

Georg Kronenberg

Tipp des Tages

But Beautiful

© Pandorafilm
Die Dokumentation zeigt Menschen, die noch einmal einen ganz neuen Weg einschlagen, die den Sprung ins Ungewisse wagen, ganz ohne Netz und doppelten Boden. Wie soll so ein neues Leben aussehen und ist die Verwirklichung überhaupt möglich? Film von Erwin Wagenhofer.
Mo 18.11. | 19 Uhr | Lich | Traumstern
 
Tipp der Woche

Heinz Strunk

Foto: Dennis
Dirksen
Drei Jahre lang hat Heinz Strunk öffentlich Tagebuch geschrieben, in der "Titanic", es fing an als eine Art Parodie auf Diarien be­deutungsvoller Schriftsteller ("Nach­mittags eine Gabe von Thee"), entwickelte jedoch bald ein ganz eigenes Leben in einem weiten Feld zwischen unernster Figurenrede, Kurz­essayistik, Aphorismus, Quatsch, Trübsinn und auch nicht wenig Tiefsinn, bringt weltenweit Entferntes zusammen: "Alltagsbeobachtungen", Lektüren anderer Autoren, Privat­fernseh­abende bei viel Alkohol, Aphorismen, Selbst­be­ob­achtung beim Altern, alberne "Karrieretipps", manchmal auch Poesie. In seiner Buch- und Albumvorstellung "Nach Notat zu Bett" & "Aufstand der dünnen Hipsterärmchen" verquickt der Gagbomber von der Waterkant High-End Literatur, moderne Musik und visuelle Schlüsselerlebnisse zu einem einzigartigen Mixtum Compositum
Do 21.11. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Live – Kommende Highlights

Vollgas Rocknacht

Foto: Doppelbock
Am 23. November 2019 findet erstmals die Vollgas Rocknacht statt. Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe entern mit Herzlos, Mazed und Doppelbock drei fantastische Bands aus dem deutschsprachigen Rockbereich die Bühne. Außerdem wird es an dem Abend noch die ein oder andere Überraschung im Rahmenprogramm geben ... Veranstaltungsort ist die Black Pearl in Wetzlar, die sich als fester Treffpunkt für Deutschrockfans etabliert hat.
Fr 23.11. | 19 Uhr | Wetzlar | Black Pearl
 

Simon & Jan

Foto: Michael J.
Rütger
Mit ihrem neuen Programm lösen Simon & Jan die Probleme der Menschheit – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dabei tun die beiden preisgekrönten Liedermacher genau das, wofür man sie kennt und mag: Sie balancieren auf der Borderline nachts um halb eins durch die Irrungen und Wirrungen der Welt, jodeln gegen ungezähmten Fleischkonsum und begleiten die menschliche Spezies vor das letzte Gericht. Da ist es an der Zeit, in Panik zu geraten – denn Alles wird gut ...
Do 28.11. | 20 Uhr | Marburg | KFZ
 
Aktuelles Heft
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Kulturtipps 2019
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.
 
Ausgehen & Einkaufen
Zum Anschauen und Blättern klicken Sie bitte auf den Hefttitel.