Ab Ende April fährt eine neue Buslinie versuchsweise von Dilschhausen in die Marbach und nach Görzhausen. Das Angebot richtet sich an Mitarbeiter am Pharmastandort und soll eine Alternative zum Auto bieten.

Die Stadt testet eine neue Buslinie für die Außenstadtteile Dilschhausen, Elnhausen, Dagobertshausen und Wehrshausen. Der Kleinbus mit der Nummer R15 soll mehrmals am Tag zwischen den vier Dörfern und dem Pharmastandorten Marbach und Görzhausen pendeln. In dem Fahrzeug haben acht Personen Platz.
Das Angebot startet am 25. April und läuft zunächst bis Ende des Jahres. Während dieser Zeit ermittelt die Stadt, ob genug Fahrgäste den Kleinbus nutzen. Bei positiven Rückmeldungen könnte die Linie dann fester Bestandteil im Busnetz werden.

Fest steht auch, dass die R15 als Rufbus geplant ist: Wer einsteigen möchte, muss die Fahrt vorab per Telefon oder im Internet buchen – andernfalls hält der Bus an der jeweiligen Haltestelle nicht.
Die Fahrtzeit zwischen Dilschhausen als entferntestem Stadtteil und der Haltestelle Behringwerke variiert deswegen zwischen zehn Minuten und einer halben Stunde – abhängig davon, wie viele der Fahrgäste auf der Strecke zusteigen. Hat sich niemand für die nachfolgenden Haltestellen angemeldet, fährt der Kleinbus bis zum gebuchten Ziel durch.

Die Stadt investiert für die neue Linie rund 90.000 Euro. Dabei ersetze die neue Linie aber nicht die reguläre Buslinie 16. Das Angebot richte sich gezielt an den Berufsverkehr in die Gewerbegebiete Marbach und Görzhausen, wie die Stadt mitteilt. Ziel sei, den Mitarbeiter der Pharma-Unternehmen eine Alternative fürs eigene Auto anzubieten.

Weitere Infos wie Fahrpläne, Strecke, Rufnummer und Buchungslink für die neue Rufbuslinie R15 sind unter www.stadtwerke-marburg.de zu finden.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Jonas Becker