Der langjährige Vorsitzende der grünen Fraktion im Stadtparlament tritt von seinem Amt zurück. Zugleich verlässte er die grüne Fraktion.

Sein Mandat als Stadtverordneter möchte Göttling aber auch in Zukunft als “unabhängiger Grüner” wahrnehmen, wie er selbst in einer Pressemitteilung erklärte. Als Grund für den Austritt nennt der grüne Politiker den Koaltionsvertrag, den Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Linke und Klimaliste seit den Kommunalwahlen im März verhandelt haben. Göttling ist der Überzeugung, dass die sogenannte ‘Klimakoaliton” den Herausforderungen der Klimakrise nicht gerecht werden könne. Dem Bündnis der vier Parteien fehlten “effiziente Instrumente und Strukturen,” um Klimaschutz konsequent umzusetzen. Auch das Ziel der Stadt Marburg, bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden, könne mit den Vorgaben im Koalitionsvertrag nicht erreicht werden. Göttling gehört zu den Urgesteinen der Marburger Grünen. Mehr als 25 Jahre lang gestaltete er die Politik der Partei federführend mit.

LB/pe

Bild mit freundlicher Genehmigung von Dietmar Göttling